Heiteres - Schotten

Didis Humorseiten, Nr. 71


Schottenwitze

(neue oben)

Ein Schotte stellt eine Kerze vor den Spiegel und ruft seiner Familie zu: "Kommt herein, wir feiern den zweiten Advent!"
Mc Scott kommt völlig außer Atem und wütend von der Arbeit nach Hause. Seine Frau fragt ihn, warum er so wütend sei.
Er antwortet: "Ich habe den Bus knapp verpasst und bin dann den ganzen Weg nach Hause knapp hinter ihm hergelaufen!"
"Freu Dich doch," antwortet seine Frau, "so hast Du doch 50 Penny Fahrgeld gespart!"
"Ja, schon! Aber wenn ich hinter einem Taxi hergelaufen wäre, hätte ich 5 Pfund gespart!"
Ein Schotte kommt in die Drogerie: "Reparieren Sie auch Zahnbürsten, bei dieser hier fehlen einige Borsten?"
Verdutzt antwortet der Drogist: "Na also, kaufen Sie doch bitte eine Neue."
Der Schotte zögernd: "Oh, Moment, da muss ich erst nachfragen. Es handelt sich um die Zahnbürste unseres Clubs."
Die Trauungszeremonie in der Kirche im schottischen Aberdeen war beendet, und der Geistliche wechselt noch ein paar Worte mit dem Ehemann, der bereits zum dritten Male heiratete.
"Viel Glück zum späten Ehestand!", sagte der Geistliche.
"Keine Sorge, Hochwürden", erwidert der Ehemann, "meine Frau und ich, wir kennen uns ja schon lange. Denn, wissen Sie, sie war meine erste Jugendliebe. Ich wollte sie heiraten, aber ich habe es nicht getan. Ich hätte es aber tun sollen ... ich weiß heute, es war ein Fehler von mir ... ."
Hochwürden schaute den Ehemann bei diesen rätselhaften Worten erstaunt an. "Wieso?"
"Na, ich hätte doch die Kosten für zwei Begräbnisse sparen können."
Ein Schotte möchte ein Hotelzimmer. Als er den Portier fragt, wieviele dieses kostet, sagt dieser:
"Bis zum zweiten Stock kostet ein Zimmer 40 Pfund, beim Dritten 30 Pfund und beim Letzen kostet es 20 Pfund."
Der Schotte darauf: "Vielen Dank, aber das Hotel ist mir zu niedrig!
Edinburgh, Scotland, eine Apotheke in der Altstadt:
 Punkt 9 Uhr geht die Tür auf, ein schottischer Major in voller Tracht marschiert, dudelsackpfeifend, auf die Theke zu.  Der Apotheker nimmt "habt Acht"-Stellung ein, und grüßt den Major zackig.  "Kann ich etwas für Sie tun?"  Der Kunde kramt in seinen Hermelinbeutel am Gürtel und legt ein kleines Päckchen auf den Tresen. Er faltet es auseinander, und es kommt ein uraltes, vergilbtes Kondom zutage. Dieses weist ein Riss in der Spitze auf.
 Der Apotheker: "Ja, ja, ein trauriger Fall!"  Der Major: "Kann man so was flicken?"  "Klar, wir haben ein Schweißgerät da, kostet nur 1 Pence."
 "Und ein neuer?"  "Ab 2 Pence aufwärts."  Der Kunde faltet das Päckchen wieder zusammen und geht, einen leicht verduzten Apotheker hinterlassend. Zwei Stunden später geht die Tür wieder auf, und der Major kommt
wieder hinein, legt das Päckchen auf die Theke, und spricht:  "Das Regiment hat abgestimmt - wir lassen ihn flicken..."
"Eigentlich", sagt der Schotte unschlüssig, "möchte ich nicht die Mütze kaufen, die Sie mir gezeigt haben, sodern die gleiche, wie ich sie aufhabe. Sie stammt auch aus Ihrem Geschäft."
"Unmöglich", sagt der Verkäufer, "meinen Laden gibt es erst seit 50 Jahren..."
"Ihre Gattin braucht dringend Seeluft," sagt der Arzt. Der Schotte nahm seine Frau und ging in ein Fischgeschäft.
Ein Schotte besucht seinen Freund. Der ist gerade dabei, seine Tapeten von der Wand zu lösen. Fragt er: "Tapezierst Du neu?" Die Antwort: "Nein, wir ziehen um!"
Ein Schotte geht mit einer Urinprobe zum Arzt, um sie untersuchen zu lassen. Eine Woche später erfährt er das Ergebnis: "Alles in Ordnung", sagt der Arzt. "Sie sind vollkommen gesund."
Fröhlich geht der Schotte heim und ruft seiner Frau zu: "Sharon, weder du, noch ich, weder die Kinder, noch Onkel Mac haben irgendeine Krankheit!"

Suche durch meine Website:


wer die Seite direkt aufgerufen hat, klickt bitte hier , um zur Startseite zu kommen.
Diese Seite wurde am 16. Dezember 2007 erstellt, letzte Änderung am 10. Dezember 2014
© Diethelm Glaser, alle Rechte vorbehalten | Seite 4.449

dieser Frameset gesamte HP
seit 3.11.2016
seit 26.8.2010
kostenlose Counter<BR> bei xcounter.ch
seit 19.5.2007