Heiteres - Kinderwitze

Didis Humor-Seite 36


Kinderwitze

Kinderaufsatz Kinderaufsatz mit Erlaubnis des Urhebers

Kinderspruch Kindersprüche

(neue oben)

Kinder können manchmal wirklich anstrengend sein. Gerade wenn man irgendwo ist, wie zum Beispiel im Supermarkt an der Kasse passiert es, dass sie einfach nicht das machen wollen, was du willst. Das ganze ist je nach Situation wirklich zum Verzweifeln.
Ein Großvater hat jetzt sein Geheimnis ausgeplaudert, wie er mit störrischen Kindern umgeht.
In einem Supermarkt trat eine Frau auf einen älteren Herren. Er hatte alle Hände voll zu tun und sein Enkelsohn, den er bei sich hatte, schrie unaufhörlich. Während er die Lebensmittel in seinen Wagen legte hörte die Frau ihn sagen: „Ruhig, Albert. Nicht mehr lange.“ Dann ein weiterer Aufschrei des Enkels. Er sagte: „Alles wird gut. Nur noch ein paar Minuten und wir sind draußen, ok? Halte durch Albert.“
An der Kasse begann der Junge dann die Sachen aus dem Wagen zu schmeißen. Auch dieses Mal sagte sein Opa nur: „Alles ist gut, Albert. In fünf Minuten sind wir Zuhause. Ganz ruhig.“
Als der Mann draußen die Einkäufe in sein Auto lud sprach die Frau, die alles beobachtet hatte, ihn an und erklärte ihm, wie toll sie sein Verhalten fand. Dass er es geschafft hatte ruhig zu bleiben obwohl sein Enkel Albert die ganze Zeit gequengelt hatte. Sie fragte ihn außerdem, was sein Geheimnis war, so ruhig zu bleiben.
Er sagte: „Ach, ich bin selbst Albert. Der kleine Schreihals heißt Stefan.“
Da werden Kinder in der Schule gefragt:
was machen die Eltern nachts im Schlafzimmer ? Antwort-Kind : sie essen Leberwurst !
Frage : hast du das gesehen ? Antwort-Kind: direkt nicht , aber morgens liegt da immer die Wursthaut rum
Die Mutter hat bei ihrem Einkauf vergessen,
Tampons zu besorgen und schickt daher ihren kleinen Sohn Max in die Drogerie.
Sie sagt ihm aber zuvor, er solle in der Drogerie das was er für sie holen müsse anständig anfordern und nicht irgendwelche blöden Sprüche machen.
Keine zehn Minuten später ruft sie der Drogerie-Fachverkäufer an und erzählt der Mutter, dass ihr Sohn Max bei ihm in der Drogerie sei, er aber beim besten Willen nicht wisse was der Kleine genau wolle.
Wieso, was hat er denn gesagt? fragt die Mutter.
Er hat gesagt: "Ich brauche Dämmwolle für Vaters Hobbyraum
Eine Familie sitzt am Weihnachtsabend beim Esstisch und der Sohn fragt, ob er eine Frage stellen darf. Papa antwortet: “Ja natürlich, frage nur!” Der junge Mann fragt seinen Papa: “Papa, wie viele Sorten von Brüsten gibt es?” Der Papa ist ein wenig überrascht, aber antwortet: “Ja mein Sohn, es gibt drei Sorten Brüste. Mit 20 hat die Frau Brüste die wie Melonen sind, rund und fest. Mit 30 bis 40 sind die Brüste …wie Birnen, immer noch schön aber ein wenig hängend. Nach 50, sind die Brüste wie Zwiebeln.” “Zwiebeln?” “Ja, wenn du sie siehst, bringen sie dich zum Weinen!” Diese Ausführung bringt Mutter und Tochter soweit, dass sie rot sehen, so dass die Tochter fragt: “Darf ich eine persönliche Frage stellen? Mama, wieviele Sorten Penisse gibt es?” Mama ist etwas überrascht, aber dann sieht sie ihren Mann an und antwortet: “Ja meine Tochter, ein Mann geht durch drei Phasen. Mit 20 Jahren ist er wie eine Eiche, stattlich und hart. Mit 30 bis 40 Jahren ist wie eine Birke, flexibel aber zuverlässig. Nach 50 Jahren wird das gute Stück wie ein Weihnachtsbaum.” “Weihnachtsbaum?” “Ja, tot von der Wurzel und die Kugeln hängen dort nur zur Dekoration.
Immer häufiger kommt ein fremder Mann zu Mami und die beiden verschwinden im Schlafzimmer.
Eines Tages versteckt sich der 8-jährige Sohn im Kleiderschrank, um zu beobachten, was die beiden denn da so machen. Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause. Vor Schreck versteckt die Frau den Liebhaber ebenfalls in diesem Schrank.
Der Sohn: "Dunkel hier drin." Der Mann flüstert: "Stimmt." Der Sohn: "Ich habe einen Fußball."
Der Mann: "Schön für dich." Der Sohn: "Willst du den kaufen?" Der Mann: "Nee, vielen Dank." Der Sohn: "Mein Vater ist aber draußen." Der Mann: "OK, wie viel?" Der Sohn: "250 EUR."
In den nächsten Wochen passiert es noch einmal, dass der Sohn und der Liebhaber im gleichen Schrank enden.
Der Sohn: "Dunkel hier drin." Der Mann: "Stimmt." Der Sohn: "Ich habe Turnschuhe." Der Mann (in Erinnerung gedanklich seufzend): "Wie viel?" Der Sohn: "500 EUR."
Nach ein paar Tagen sagt der Vater zu seinem Sohn: "Nimm deine Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen."
Der Sohn: "Geht nicht, habe alles verkauft." Der Vater: "Für wie viel?" Der Sohn: "750 EUR."
Der Vater: "Es ist unglaublich, wie du deine Freunde betrügst. Das ist viel mehr, als die Sachen jemals gekostet haben. Ich werde dich zum Beichten in die Kirche bringen." Der Vater bringt daraufhin seinen Sohn in die Kirche zur Beichte, setzt ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.
Der Sohn: "Dunkel hier drin." Der Pfarrer: "Hör auf mit der mit diesem Mist!"
Ein Feuerwehrmann repariert sein Fahrzeug im Hof. Da kommt ein kleines Mädchen vorbeigefahren, in einem roten Spielzeugauto, rechts eine kleine Leiter angebunden, links ein ordentlich zusammengerollter Gartenschlauch an der Seite.
Das Mädchen trägt einen Feuerwehrhelm.
Der Wagen wird gezogen von einem Hund und einem Kater.
Der Feuerwehrmann geht zu ihr und schaut sich den Wagen genauer an.
"Das ist aber ein schönes Feuerwehrauto" sagt er voll Bewunderung.
"Danke schön!" antwortet das Mädchen.
Der Feuerwehrmann schaut noch genauer hin.
Das Mädchen hat die Schnur vom Wagen um die Brust des Hundes und die Hoden des Katers gebunden.
"Kleine Kollegin", sagt der Feuerwehrmann. "Ich will dir ja keine Vorschriften machen, aber ich glaube, wenn du die Schnur um die Brust des Katers bindest, würde dein Auto noch schneller fahren."
Das Mädchen denkt gründlich darüber nach und meint dann:
"Ich glaube, da hast du recht - aber dann hätte ich keine Sirene mehr."
Der Vater hat unheimlich Lust, seine Frau zu vernaschen, aber was soll in der Zeit mit dem 8-jährigen Sohn passieren?
Kurzerhand schickt er diesen auf den Balkon: "Schau mal was so los ist, und erzähle es uns".
Vati ist mit Mutti schon schwer am rödeln als die Stimme des Kleinen vom Balkon tönt: "Müllers haben sich ein neues Auto gekauft, einen Golf!"
Der Vater keucht: "Super, beobachte weiter".
2 Minuten später, vom Balkon: "Meiers bekommen gerade Besuch aus Frankfurt".
Der Vater keucht wieder: "OK, beobachte weiter".
Weitere 3 Minuten später: "Schmidts bumsen gerade."
Der Vater springt erschrocken von der Mutter: "Wie kommst du den darauf?" Kommt von draußen:
"Sie haben ihren Sohn auf den Balkon geschickt".
Als unser Hund nachts zu bellen anfing, ging meine Mutter hinaus und stillte ihn. Die Nachbarn hätten sich sonst aufgeregt.
Mama der Baum brennt, Mutter: das heißt der Baum leuchtet. Das Kind.. Mama jetzt leuchtet auch die Gardine..
2 Kinder vor der Toilette: "Ich geh' da nich' rein, da in der Ecke steht ein Igel!" "Das ist doch kein Igel, das ist doch die Klobürste!" "Wir ham' sowas nich', wir nehm' Papier..."
"Aber Junge, wo warst du denn die ganze Zeit?" "Ich habe Briefträger gespielt und den ganzen Häuserblock mit Post versorgt." "Ach so ... ja, aber? Woher hattest du denn die vielen Briefe?" "Aus deinem Nachttisch ... die mit den rosa Schleifchen...
"Mutti", fragt die kleine Eva, "können Engel fliegen?"
Die Mutter: "Ja, mein Kind!"
"Aber Rita kann doch nicht fliegen?"
Die Mutter: "Aber nein. Rita ist doch unser Hausmädchen!"
"Aber Vati sagte zu ihr, sie sei sein kleiner süßer Engel!"
Die Mutter: "Dann fliegt sie..."
Mutti, Mutti, ich habe eben gesehen, was Papa mit der Nachbarin gemacht hat.
Zuerst hat er sie ausgezogen, dann hat sie seine Hose aufgemacht, dann hat er sie geküßt und dann....."
"Ich hab jetzt keine Zeit Max", unterbricht ihn die Mutter, "das kannst du nachher alles auf Papas Geburtstagsfeier erzählen."
Als die Gäste versammelt sind, legt Max los: "Papa war vorhin bei der Nachbarin.
Zuerst hat er sie ausgezogen, dann hat sie seine Hose aufgemacht, dann hat er sie geküßt und dann...
äh, Mutti, wie heißt noch das Ding, das du immer in den Mund nimmst, wenn Onkel Erwin zu Besuch kommt?"
Der kleine Bub geht am Elternschlafzimmer vorbei sieht hinein..geht weiter und schüttelt den Kopf..und murmelt und ich bekomme geschimpf,t wenn ich am Daumen lutsche
Ein Kunde kommt in einen Gumpoldskirchner Lebensmittelladen und bestellt beim jungen Angestellten einen halben Kopfsalat.
Darauf der Junge: "Weiss nicht, ob wir halbe Salate verkaufen. Ich geh mal nach hinten und frage den Chef."
Hinten im Laden: "Hey Chef, da draußen ist irgend so ein A....loch und möchte einen halben Kopfsalat kaufen!"
Da bemerkt er, dass der Kunde direkt hinter ihm steht.
Der Junge ergänzt: "... und dieser edle Herr hier möchte die andere Hälfte haben!"
Der Chef willigt ein, der Kunde bezahlt und verlässt den Laden.
Danach der Chef zum Jungen:
"Hey, das war jetzt aber wirklich schlagfertig von dir! Da bin ich schwer beeindruckt. Woher kommst Du eigentlich?"
"Aus Wien, Meister!"
"Aha! Und weshalb bist du von dort weggegangen, das ist doch eine schöne Stadt, oder?"
"Tja, Chef, dort gibt s nur Nutten und Fußballspieler."
"Tatsächlich? Meine Frau kommt nämlich auch von dort."
"Oh, das ist aber interessant: in welchem Verein hat sie denn gespielt?"
Sohnemann:
Papa, ich ziehe eine karriere im organisierten Verbrechen in Betracht
Papa: Regierung oder Bank?
Nähe Leipzisch möchte ein Vater seinem 8-jährigen Sohn die Tiere im Wald zeigen. Sie steigen auf einen Hochsitz.
Der Junge schaut nach Norden und sieht zwei Füchse, der Vater beobachtet den Süden und erblickt eine nackte Frau.
Der Sohn ruft begeistert was er sieht: "Baba, Fichse, Fichse."
Der Vater, ist zwar überrascht, meint aber: "Nü, wenn de de Muddi nüscht sochst ...
"Aber Junge, wo warst du denn die ganze Zeit?""Ich habe Briefträger gespielt und den ganzen Häuserblock mit Post versorgt.""Ach so ... ja, aber? Woher hattest du denn die vielen Briefe?""Aus deinem Nachttisch ... die mit den rosa Schleifchen...
Der Enkel zur Omi: "Omi, was ist denn ein Liebhaber ?" Omi schreckt auf: "Ohgottogott", rennt auf den Speicher - der Enkel hinterher - und räumt sich den Weg zu einem alten Schrank frei. Als sie die Tür öffnet fällt ihr ein Skelett entgegen...
Kevin hat 2 Krippenfiguren in der Kirche geklaut: Maria und Josef. Zuhause schreibt er seinen Wunschzettel an das Christkind. “Liebes Christkind, wenn du mir kein Fahrrad schenkst, siehst du deine Eltern nie wieder!”
Drei Jungs - acht, zehn und zwölf Jahre alt - schlendern durch die Kleinstadt. Es ist ein warmer Frühlingstag, und sie sind zu allerhand Späßen aufgelegt. Im Vorübergehen schauen sie in das eine oder andere geöffnete Fenster und sehen plötzlich fassungslos, wie sich ein Paar in Liebe übt. Der achtjährige findet zuerst die Sprache wieder: "Warum kämpft der Mann da mit der Frau?"  - "Unsinn", sagt der Zehnnjährige, "die lieben sich nur ." - "Und wie einfallslos auf dem Küchentisch", sagt der Zwölfjährige.
Sagt der Sohn zum Vater: "Hier hast Du Deine Steuererklärung - sie ist fertig. Und wie weit bist Du mit meinen Hausaufgaben?"
Ein kleines Mädchen heulend zu ihrer Mutter: "Mami, mein Hamster ist tot, er bewegt sich nicht mehr." Die Mutter versucht sie zu trösten: "Weine nicht, mein Schatz. Wir werden ihn im Garten vergraben. Du kannst all deine Freundinnen einladen, ich backe leckeren Kuchen, kaufe euch Eis ..." In diesen Moment bewegt sich der Hamster plötzlich in seinem Käfig. Die Mutter: "Oh, guck mal Süße, er lebt doch!" Kleines Mädchen: "Mami, darf ich ihn erwürgen?"
Paulchen hat in kurzer Zeit sämtliche Ostereier und Schokohasen aufgefuttert. Schimpft seine Mutter: Hast du denn gar nicht an Dein Schwesterchen gedacht!" Meint Paulchen: "Klar hab' ich! Deshalb hab' ich mich ja so beeilt."
Klein Holger's Eltern machen sich große Sorgen, weil ihr Sohn mit 3 Jahren immer noch nicht anfängt zu sprechen. Keiner kann ihnen helfen.
Eines Tages beim Essen sagt der Kleine: "Die Nudeln sind versalzen!"
Mutter jubelt: "Du kannst ja sprechen! Warum hast du denn bisher nichts gesagt?"
Klein- Holger: "Na, bisher war ja auch alles in Ordnung."
Eine Gemeindeschwester kommt zu einer kinderreichen Familie. Als zwischen dem zahlreichen Nachwuchs auch noch eine Ente herumwatschelt, fragt sie mitleidig: "Auch noch eine Ente in dem kleinen Zimmer?" "Det is keene Ente", meint ein Sprössling, "det is der Klapperstorch - der hat sich bei uns de Beene abjeloofen."
Großvater sorgt sich um seinen Enkel, der inzwischen 18 ist, aber nie das Haus verlässt weil er ständig vor dem PC sitzt. Eines Tages spricht ihn der Großvater an: “Weißt du, was ich in deinem Alter getan habe?” “Ne, was denn?” “Wir sind nach Paris ins Moulin Rouge gefahren, haben gefressen, gesoffen, haben den Weibern an den Titten rumgespielt, haben dem Barmann an die Theke gepisst und sind ohne zu zahlen gegangen.” Dem Enkel scheint diese Vorstellung zu gefallen, nicht nur das, nein sie lässt ihn nicht mehr los, also entscheidet er sich dasselbe zu tun. Inzwischen sind zwei Wochen vergangen und der Großvater kommt wieder zu Besuch. Da sieht er seinen Enkel komplett eingegipst und nur noch mit der Hälfte seiner Zähne. “Mein Gott was ist mit dir passiert?” “Tja Großvater. Wir sind nach Paris ins Moulin Rouge gefahren, haben gefressen, gesoffen, den Weibern an den Titten rumgespielt, haben dem Barmann an die Theke gepisst und wollten ohne zu zahlen gehen. Da haben sie uns voll vertrimmt.” Fragt der Großvater: “Mit wem wart ihr denn da?” “Mit der TUI!” “Hmh, ja”, brummt der Großvater, “das war der Fehler!” “Warum, mit wem warst du denn da?” “Mit der Wehrmacht!”
Ein Mann kauft Kondome, weil er sich mit seiner Frau einen schönen Abend machen will. Es gibt schwarze für einen Euro und grüne für zwei Euro. Er ist sparsam und nimmt die schwarzen. Trotzdem wird seine Frau schwanger. Eines Tages fragt das Kind: ”Papa, warum bin ich eigentlich schwarz ?” Da antwortet der Vater: ”Ein Euro mehr und du wärst grün!”
"Onkel Hubert", fragt Mariechen, "bist du ein Menschenfresser?"
"Aber Mariechen, wie kommst du denn auf so etwas?", fragt der Onkel zurück.
"Weil Vati immer sagt: Hubert lebt ständig nur von seinen Verwandten!"
Fragt Klein-Helmut: "Papa, wie heißt eigentlich die Schwiegermutter von Adam?"
Der Vater schaut etwas schluchzend hoch und sagt: "Adam? Adam hatte keine Schwiegermutter. Er lebte doch im Paradies!"
Der Lexikonvertreter hatte an der Haustür geläutet. Die Mutter versuchte ihn abzuwimmeln, aber der sechsjährige Peter schien interessiert, und so fasste der Vertreter Mut. "Die Bände, gnädige Frau, werden Ihrem Sohn Bildung vermitteln: sie geben auf jede Frage eine Antwort." Er beugte sich zu Peter hinunter. "Also, mein Junge, stell mir eine Frage, dann werde ich deiner Mutter zeigen wie leicht sich die Antwort in einem der Bücher finden lässt." Peter dachte einen Augenblick nach und sagte dann: "Welche Automarke fährt der liebe Gott ?"
"Sag mal, stimmt es, dass du deinen Sohn den ganzen Tag lang auf dem Schlagzeug üben lässt ?"
"Ja, ich weiß genau, was ich will." "Und was wäre das ?" "Die Wohnung von nebenan ..."
Die kleine Monika fragt Ihren Bruder:"Du, wo geht eigentlich der Klapperstorch hin, wenn er das Kind abgeliefert hat?" "In Papas Hose natürlich..."
Ein Mann geht mit seinem achtjährigen Sohn in den Supermarkt. Als beide gegen Ende des Einkaufs an der Schlange der Kasse stehen, fallen dem Sohn am Ständer die bunten Kondome auf: “Du Papa, was ist das?” “Mein Sohn, das sind Kondome! Sie braucht man um Safer-Sex vollziehen zu können, sodass man sich keine Geschlechtskrankheiten holen kann!” “Aha, sehr interessant. Aber wieso sind hier 3 Stück in einer Packung?” “Das ist die Packung für Singles. Einmal Freitag, einmal Samstag, einmal Sonntag.” “Und wieso sind hier 6 Stück in der Packung?” “Das ist die Packung für Paare! Zweimal Freitags, zweimal Samstags und zweimal Sonntags!” “Aber hier sind sogar 12 Stück drinnen! Für wen ist diese Packung?” “Die ist nur für Ehepaare! Januar, Februar, März….”
Sagt Papa zum Sohn: “Der Storch hat dir letzte Nacht eine Schwester gebracht.” “Mensch Papa, da laufen die tollsten Frauen rum, und du vögelst den Storch!”
Zwei vierjährige Buben. "Du, ich hab gestern unter der Veranda ein Noppenkondom gefunden. " Erstaunt der Zweite: "Was ist denn eine Veranda?"
Als der Vater die Tochter in ein Badetuch wickelt, sagt er stolz zu ihr: "Na siehst du, das Bad haben wir auch ohne Mutti geschafft". "Ja Vati," meint die Kleine, "nur - Mutti zieht mir vorher immer die Schuhe aus."
Ulli pinkelt nachts an eine Hauswand. Plötzlich gehen zwei Mädchen vorüber und kichern. Schimpft Uli: "Was gibt es denn da zu lachen?" "Och, wir kichern schon bei der geringsten Kleinigkeit!"
Was lernen die Eskimokinder als erstes?
Dass man gelben Schnee nicht essen soll.
Spielen ein Junge und ein Mädchen in der Sandkiste. Sagt der Junge zu dem Mädchen"Peng, peng - Du bist tot!". Sagt das Mädchen zu dem Jungen:"Schnipp-Schnapp - Du bist ein Mädchen!"
Drei Jungen geben an. Der erste: "Mein Onkel ist Pfarrer und alle sagen zu ihm Hochwürden." Der zweite: "Meiner ist Kardinal, zu dem sagen alle Eminenz." Der dritte: "Mein Onkel wiegt vier Zentner, und auf der Strasse sagt jeder zu ihm: 'Du lieber Gott!'"
Lotti geht im Supermarkt zur Kasse und sagt: "Sie haben sich gestern beim Herausgeben um zwanzig Mark geirrt." "Das kann jeder sagen!" gibt die Kassiererin unfreundlich zurück. "Das hätten Sie gleich sagen müssen. Jetzt ist es zu spät!" "Na gut, dann behalte ich das Geld eben..."
Frau Maier packt ihrem Mann die Reisetasche und erklärt ihrer kleinen Tochter:
"Und nun noch ein Wurstbrot, dass Vati nicht verhungert und eine Flasche Bier, dass er nicht verdurstet!"
Da rennt die Tochter ins Badezimmer und kommt mit Muttis Parfum wieder:
"Und das, damit er nicht verduftet..."
Ein kleiner Junge sah zum ersten mal ein Ballett und wunderte sich sehr, dass die Tänzerinnen die ganze Zeit auf ihren Zehenspitzen tanzten.
"Mami", fragte er vernehmlich, "warum nehmen sie denn nicht einfach größere Frauen?"
Kommt 'n kleines Blondes Mädchen mit ner Hand voll Hundescheiße angerannt und ruft: Mutti, Mutti, guck mal, wo ich fast reingetreten wäre.....
"Mein Sohn" sagt der Vater stolz in der lustigen Runde, "kann für seine 15 Monate schon super sprechen! Andreas, sag mal 'Rhinozeros'..."
Das Baby robbt sich an den Tisch, hangelt sich hoch, schaut in die Runde und fragt:
"Zu wem?"
Am Abend kommt die kleine Susi schon wieder zu den Eltern ins Wohnzimmer: "Papi, kann ich noch ein Glas Wasser haben?" "Noch ein Glas? Aber Du hast doch schon sechs Gläser bekommen." "Ich weiß, aber mein Bettchen brennt immer noch!"
Die Mutter ist wieder böse auf die kleine Susi: "Seit Du auf der Welt bist, hast Du mir noch keine Freude gemacht!" Darauf Susi vergnügt: "Aber vorher, Mutti...!"
Ein Versicherungsvertreter besucht einen Bauernhof, trifft dort aber nur einen kleinen Jungen an.
Versicherungsvertreter: "Hallo, sind deine Eltern zufällig zu Hause?"
Junge: "Vom Trecker überfahrn."
"Wirklich? Das ist ja schrecklich! Sind vielleicht deine Geschwister zu Hause?"
"Vom Trecker überfahrn."
"Oh mein Gott! Sind vielleicht deine Großeltern oder deine Onkels oder Tanten oder irgendjemand von deinen Verwandten zu Hause?"
"Nein! Alle vom Trecker überfahrn."
"Was machst du denn dann den ganzen Tag so alleine?"
"Trecker fahrn!"
Der Sohn kommt zum Vater und sagt: "Papa, heute haben die mich aus dem Schwimmbad rausgeschmissen!"
Daraufhin der Vater entsetzt: "Warum denn das??"
Sagt der Junge: "Ja, ich habe ins Wasser reingepinkelt"
"Aber Junge, das macht doch fast jeder!"
Sohn: "Ja schon, aber doch nicht vom drei Meter Brett!"
Der kleine Sohn zum Vater: "Schlafen die Fische auch!" Der Vater: "Na klar, die haben sogar ein Flussbett!"
"Rate mal, was das ist!", sagt Peter zu seiner großen Schwester. "Es ist zwei Zentimeter groß, hat einen abgeflachten Körper und Klammerbeine mit Endklauen!"
"Keine Ahnung. Sag schon!"
"Ich weiß es auch nicht, aber es krabbelt auf deinem Nacken!"
Ein Reporter fragt ein Mädchen: "Wie stellst du dir einen schönen Tod vor?"
Darauf antwortet das Mädchen: "So wie mein Opa gestorben ist!"
"Wie ist der denn gestorben?"
"Er ist einfach eingeschlafen!"
"Und was stellst du dir unter einem schlimmen Tod vor?"
"So wie die Freunde meines Opas gestorben sind!"
"Und wie sind die gestorben?"
"Die saßen im Auto meines Opas als er eingeschlafen ist!"
Die Tochter: "Papilein, gibst Du Gabilein ein Scheinchen?" Der Vater: "Wenn du Geld haben willst, rede gefälligst anständig mit mir!" Die Tochter: "Eh, Alter, rück' mal 'nen Fünfziger raus!"
Ehekrach. Sie holt aus und gibt ihrem Mann eine schallende Ohrfeige. Murmelt er resigniert: "Und um diese Hand habe ich einmal angehalten!!!
"Mami, schau mal, der Mann isst die Suppe mit der Gabel!" - "Sei still!" - "Mami, guck mal, jetzt trinkt er aus der Blumenvase!" - "Du sollst still sein!" - "Aber Mami, jetzt isst er sogar die Serviette auf!" - "Dann gib ihm doch endlich seine Brille zurück!"
Klein-Hansi, grade mal vier Jahre alt, ist unterwegs zum Dachboden. Dort angekommen, sieht er den Laufstall, in dem er einen Teil seiner Babyzeit zugebracht hat. Er stürmt in die Küche und ruft: "Mami, wir kriegen bald ein neues Baby!" Mutti ganz erstaunt: "Wie kommst du denn darauf?"
"Die Falle ist schon aufgestellt!"
Heinzi kommt aufgeregt in die Küche: "Mutti, Mutti, eben habe ich die Trittleiter im Wohnzimmer umgestoßen!" "Aber Heinzi wenn das Vati wüsste würde er sehr mit dir schimpfen!" "Vati weiß es schon - er hängt an der Gardinenstange!"
"Mami, ist es wahr, dass der Storch die Babys bringt und der liebe Gott uns das Brot schenkt?" Die Mutter: "Ja, Kind!" - "Mutti, wozu brauchen wir dann eigentlich noch Vati?"
Der Jäger kommt heim und sagt zu seinem Sohn: "Du, ich habe vorhin zufällig deinen Lehrer getroffen."
"Prima, Papi, den konnte ich sowieso nicht leiden."
Die Mutter schimpft: "Wenn du dich weiterhin so benimmst, geben wir dich in ein Internat, damit du gute Manieren lernst." Sagt der Sohn: "Wieso kann ich die denn nicht zu Hause lernen?"
Sohnemann kommt nach Hause und berichtet seinen Eltern:
"So, ab morgen geht´s los. Bis jetzt hatten wir im Sexualkunde-Unterricht nur Theorie, ab morgen soll das Praktikum folgen"!
Der Vater stürzt in die Küche und holt die schwere, eiserne Gusspfanne hervor.
Die Mutter schreit entsetzt: "Du kannst doch deswegen den Jungen nicht schlagen!"
Vater: "Wieso schlagen, Eier braucht der Junge..."
Die Zwillingsbrüder Martin und Egon gehen spazieren. Plötzlich muss Egon ganz doll aufs Klo. Schnell läuft er zum nächstgelegenen Haus und klingelt. Eine alte Frau öffnet. Egon: "Ich müsste mal ganz dringend auf Toilette!" Die alte Frau zeigt ihm das WC und Egon erledigt sein Geschäft. Später erzählt er seinem Zwillingsbruder von seinem Erlebnis: "Stell dir vor, die haben ein Klo aus purem Gold!" Martin wird neugierig und auf dem Rückweg klingelt auch er an der Haustür und fragt, ob er mal schnell die Toilette nutzen könne. Darauf die alte Frau zu ihrem Mann: "Hermann, der Kerl der in deine Tuba gekackt hat, ist wieder hier!"
"Papa, wenn du mir Geld gibst, erzähle ich dir, was der Postbote immer zu Mami sagt." - "Hier sind zehn Euro. Also los!" - "Guten Morgen Frau Ackermann, hier ist Ihre Post."
Achtjähriger zu seinem Vater: "Die kleine Susi und ich wollen heiraten!" Da erwidert der Vater: "Ja, und wie wollt ihr das finanzieren?" - "Na ja, wenn du und Susis Papa das Taschengeld ein bisschen erhöhen, klappt das schon!" - "Ja, und was ist, wenn ihr ein Kind bekommt?" - "Bisher haben wir immer Glück gehabt."
Kling, Klang, Klong. "Guten Tag. Haben Sie Brezeln?" - "Nein, mein Junge. Brezeln haben wir morgen." Am nächsten Tag: Kling, Klang, Klong. "Guten Tag. Haben Sie Brezeln?" - "Ja, mein Junge. Brezeln haben wir." - "Haben Sie Brezeln mit Guss und Verzierung?" - "Nein, mein Junge! Brezeln mit Guss und Verzierung haben wir morgen." Am nächsten Tag: Kling, Klang, Klong. "Guten Tag. Haben Sie Brezeln mit Guss und Verzierung?" - "Ja, mein Junge. Brezeln mit Guss und Verzierung haben wir." - "Haben Sie Brezeln mit Guss und Verzierung und der Aufschrift 'Meiner Mutti zum Geburtstag'?" - "Nein, mein Junge. Brezeln mit Guss und Verzierung und der Aufschrift 'Meiner Mutti zum Geburtstag' haben wir morgen." Am nächsten Tag: Kling, Klang, Klong. "Guten Tag! Haben Sie Brezeln mit Guss und Verzierung und der Aufschrift 'Meiner Mutti zum Geburtstag'?" - "Ja, mein Junge! Brezeln mit Guss und Verzierung und der Aufschrift 'Meiner Mutti zum Geburtstag' haben wir. Soll ich dir eine einwickeln?" - "Nein danke, ich ess' sie gleich so."
Mama hat den süßen Hasen geschlachtet und zum Abendbrot gemacht. Da die Kinder dieses Tier sehr lieb hatten, verheimlicht sie ihnen die Wahrheit. Der kleine Junge isst mit viel Appetit und fragt seinen Papa, was sie da denn essen. Papa ganz stolz: "Ratet doch mal... ich gebe euch einen Hinweis, ab und zu nennt Mama mich so." Plötzlich spuckt die Tochter alles aus und sagt zu ihrem Bruder: "Iss das bloss nicht, das ist ein Arschloch!"
Pia zu ihrer Oma: "Oma, heißt es eigentlich 'schlag mich' oder 'schlag mir'?"
Oma: "Pia, es heißt natürlich 'schlag mich'."
Pia: "OK, dann schlag mich bitte mal das Buch auf."
Der Sohn beobachtet kritisch die brennende Kerze.
Mutter: "Junge, warum guckst du denn die Kerze so kritisch an?"
Sohn: "Weil das Betrug ist, die Kerzen sind Betrug!"
Mutter: "Wie kommst du denn darauf?"
Sohn: "Ja, weil die immer kleiner werden!"
Mutter: "Das ist doch aber normal bei Kerzen!"
Sohn: "Aber nicht bei denen! Hier stand auf der Packung: 'Wachskerzen'!"
Ein kleines Mädchen heulend zu ihrer Mutter: "Mami, mein Hamster ist tot, er bewegt sich nicht mehr." Die Mutter versucht sie zu trösten: "Weine nicht, mein Schatz. Wir werden ihn im Garten vergraben. Du kannst alle deine Freundinnen einladen, ich backe leckeren Kuchen und kaufe euch Eis." In diesen Moment bewegt sich der Hamster plötzlich in seinem Käfig. Die Mutter: "Oh, guck mal, er lebt ja doch noch!" - "Mami, darf ich ihn erwürgen?"
"Mama, was heißt gebären?"
"Ähm... ähm... schenken. Das heißt schenken".
Ein paar Wochen später kommt das Kind heulend mit einer sechs auf den Aufsatz "mein schönstes Ferienerlebnis" nach Hause.
Fragt die Mutter: "Ja Kind, was hast du denn geschrieben?"
"Letzten Sommer gebar mir meine Oma einen Kanarienvogel..."
Der Sohn kommt nach Hause: "Mami, ich bin in eine Pfütze gefallen."
"Mit deinen guten Sachen?"
"Ja, es war leider keine Zeit mehr, mich umzuziehen."
Die Großmutter zur Enkelin:
“Zu Weihnachten darfst du dir von mir ein schönes Buch wünschen!”
“Fein, dann wünsche ich mir Dein Sparbuch.”
Zwei Jungen stehen vor dem Standesamt und betrachten interessiert ein Brautpaar.
"Hör mal", sagt der eine, "wollen wir die mal erschrecken?"
"Ja", sagt der andere, läuft auf den Bräutigam zu und ruft:
"Papa, Papa, was machst denn du da?"
Ernie und Bert wollen sich übertrumpfen. Meint Ernie: "Mein Vater kann sich rasieren ohne die Zigarette aus dem Mund zu nehmen!"
Darauf erwidert Bert gelassen: "Das ist doch gar nichts, mein Vater kann sich die Fußnägel schneiden, ohne sich die Socken auszuziehen!"
Eine Frau hat immer Besuch von ihrem Liebhaber, während ihr Mann bei der Arbeit ist.
Eines Tages versteckt sich der neunjährige Sohn im Schrank um zu beobachten, was die beiden denn so machen...
Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause und die Frau versteckt auch ihren Liebhaber im Schrank:
Der Sohn: "Dunkel hier drinnen..."
Der Mann (flüstert): "Stimmt."
Der Sohn: "Ich hab einen Fußball..."
Der Mann: "Schön für Dich."
Der Sohn: "Willst Du den kaufen?"
Der Mann: "Nee, vielen Dank!"
Der Sohn: "Mein Vater ist draußen!"
Der Mann: "OK, wie viel?"
Der Sohn: "250 Euro."
In den nächsten Wochen passiert es nochmal, dass der Sohn und der Liebhaber
im gleichen Schrank enden.
Der Sohn: "Dunkel hier drinnen...."
Der Mann (flüstert): "Stimmt."
Der Sohn: "Ich hab Turnschuhe."
Der Mann, in Erinnerung, gedanklich seufzend: "Wieviel?"
Der Sohn: "500 Euro."
Nach ein paar Tagen sagt der Vater zum Sohn: "Nimm deinen Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen."
Der Sohn: "Geht nicht hab ich alles verkauft!"
Der Vater: "Für wie viel?"
Der Sohn: "Für 750 Euro."
Der Vater: "Es ist unglaublich wie Du Deine Freunde betrügst, das ist viel mehr als die Sachen gekostet haben. Ich werde Dich zum Beichten in die Kirche bringen!"
Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche, setzt ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.
Der Sohn: "Dunkel hier drinnen..."
Der Pfarrer: "Hör auf mit der Scheiße!!!"
"Vielen lieben Dank für dein Geburtstagsgeschenk, Tante Ilse."
"Ach, das war doch kaum der Rede wert."
"Genau das find ich auch, aber Mami hat gesagt, ich muss mich trotzdem bei dir bedanken."
Zwei Jungs gehen in die Sauna und sehen einen sehr dicken Mann.
Da fragt der eine den Mann: "Was ist denn in deinem Bauch drin, weil der so groß ist?"
Sagt der Mann mit Humor: "Eine Bombe!"
Die Jungs gehen vorsichtig ein Schritt zurück dann sagt der eine zum anderen: "Lass uns die Bombe zünden!"
"Viel zu gefährlich, die Zündschnur ist viel zu kurz!"
An der Feuerwache arbeitet ein Feuerwehrmann draußen an dem Feuerwehrauto und sieht einen kleinen Jungen vor der Wache stehen. Der kleine Junge hat einen Feuerwehrhelm auf und einen kleinen roten Anhänger mit Leitern an der Seite der von einem Hund gezogen wird.
Der Feuerwehrmann fragt den Jungen freundlich: "He, junger Mann was machst Du hier?"
Der Junge antwortet: "Ich bin ein Feuerwehrmann, und dies ist mein Feuerwehrauto."
"Das ist aber ein tolles Feuerwehrauto", sagt der Feuerwehrmann und schaut sich die Sache etwas genauer an. Er stellt fest, dass der Junge den Anhänger an den Hoden des Hundes festgebunden hat.
"Junger Mann, ich will Dir ja nicht reinreden, aber ich glaube wenn Du den Anhänger am Halsband festbindest, ist Dein Feuerwehrwagen bestimmt schneller."
Der kleine Junge antwortet: "Da haben Sie sicher recht, aber dann habe ich ja keine Sirene mehr!"
"Papi, kannst du mir erklären, was Politik ist?" "Ja natürlich! Also.......... am besten, wir nehmen Beispiele. Ich bringe das Geld nach Hause. Also bin ich der Kapitalismus. Mami sagt, wofür es ausgeben wird. Sie ist also die Regierung. Wir kümmern uns beide um dein Wohl. Also bist du das Volk. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse. Dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft. Das alles zusammen ist Politik. Hast du das verstanden?" "Ich denk' drüber nach. Schlafe am besten 'ne Nacht drüber."
Nachts wird er wach. Sein kleiner Bruder hat in die Windeln gemacht und schreit. Der Junge steht auf und geht ins Elternschlafzimmer. Die Mutter ist im Tiefschlaf und absolut nicht wachzukiegen. Er geht zum Zimmer des Dienstmädchens, hört Geräusche und schaut durchs Schlüsselloch: Papi und das Dienstmädchen lassen sich auch durch sein Klopfen nicht bei ihrem Tun stören. Frustriert geht er zurück ins Bett. Am Morgen fragt sein Vater, ob er denn jetzt weiss, was Politik ist. "Na klar! Der Kapitalismus mißbraucht die Arbeiterklasse, die Regierung schläft tief und fest, das Volk wird völlig ignoriert und die Zukunft steckt total in der Scheiße."
Der Sohn kommt mit einem eigentlich ganz passablen Zeugnis von der Schule zurück. Nur ausgerechnet in Religion hat er eine 6. „Wieso denn das?“ fragt der Vater. „Weiß ich auch nicht.“ - Sie also zum Lehrer. „Sagen sie, warum hat mein Sohn denn in Religion eine 6?“ „Na hören sie, er hat ja nicht einmal gewußt, wann Jesus gestorben ist!“ „Ach so, das kann ich ihnen erklären: Wissen sie, wir wohnen etwas außerhalb.
Und wir haben ja nicht einmal erfahren, daß er krank gewesen ist!“
Ein Junge geht mit seinem Geigenkasten zum Musikprofessor. Dort angekommen, öffnet er den Kasten, sieht eine Pistole darin liegen und fängt laut an zu lachen.
Der Musikprofessor sagt zu ihm: Aber Junge, das ist doch gefährlich! Darüber lacht man nicht!"
Darauf der Schüler: "Eigentlich nicht, aber wenn ich bedenke, dass mein Vater jetzt mit meiner Geige in der Bank steht..."
Der kleine Hansi zu seiner Mutter: "Was magst du lieber: nähen oder waschen?"
"Ich nähe lieber."
"Ein Glück, dann habe ich es ja richtig gemacht. Ich habe nämlich im Kindergarten Pipi in die Hose gemacht und das Stück gleich ausgeschnitten!"
Unterhalten sich drei Väter am Stammtisch über Ihre Söhne und was diese denn geleistet hätten:
Der Erste: Mein Sohn hat Tankwart gelernt und heute hat er 15 Tankstellen.
Der Zweite: Mein Sohn hat Drogerist gelernt und heute hat er 20 Drogerien.
Der Dritte: Na ja, ich traue mich gar nicht darüber zu reden.
Die Anderen: Na komm schon. So schlimm kann es doch nicht sein?
Der Dritte: Also gut. Mein Sohn ist schwul.
Die Anderen: Na und, womit verdient er sein Geld?
Der Dritte: Na ja, er hat 2 Freunde. Der eine hat 15 Tankstellen und der andere 20 Drogerien
Fragt die Mutter ihre Kleine: "Woher kennst du immer diese ganzen Schimpfworte?
Sagt die Tochter: "Du kennst doch diesen Spielplatz direkt vorm Finanzamt ..."
"Mutti, wo warst du eigentlich als ich geboren wurde?"
"Im Krankenhaus."
"Und Papi?"
"Der war auf der Arbeit!"
"Na das ist ja toll! Da war also überhaupt keiner da als ich ankam!"
Der Vater sagt zu seinem cleveren Sprössling: "Mäxchen, dein Lehrer macht sich große Sorgen wegen deiner schlechten Noten!"
"Ach, Papi, was gehen uns denn die Sorgen anderer Leute an?"
"Papa, wie heißt die Schwiegermutter von Adam?", fragt der Achtjährige seinen Vater.
Der Vater antwortet: "Kind, lass es mich so ausdrücken: Adam hatte keine Schwiegermutter. Er lebte im Paradies."
"Papi, heiraten auch Kamele ?"
"...nur Kamele!"
Der kleine Sohn schaut sich den neuen Pelzmantel seiner Mutter an und meint: "Muss das arme Vieh dafür
gelitten haben..!"
Darauf die Mutter wütend: "Wie sprichst Du eigentlich über Deinen Vater?!"
"Meine Eltern sind komisch", beschwert sich Heidi bei der Freundin. "Erst haben sie mir mit viel Mühe
das Reden beigebracht und jetzt, wo ich es endlich kann, verbieten sie mir dauernd den Mund!"
"Ich habe im Lotto heute schon wieder keine einzige Zahl getroffen", klagt der Vater.
"Ach", tröstet ihn Fritzchen, "mir ging es heute in der Mathearbeit genauso."
Die Mutter: "Peter iss Dein Brot auf!"
"Ich mag aber kein Brot!"
"Du musst aber Brot essen, damit Du groß und stark wirst!"
"Warum soll ich groß und stark werden?"
"Damit Du Dir Dein täglich Brot verdienen kannst!"
"Aber ich mag doch gar kein Brot!"
"Tante Luise, bist du eigentlich eine Tänzerin?" fragt der kleine Manni "
Nein, Manni, wie kommst du darauf?"
"Weil Papi vorhin gesagt hat: 'Da kommt die alte Kuh schon wieder angetanzt.'"
"Mama, ich bin jetzt schon 16. Kann ich jetzt endlich mal dein Makeup benutzen?"
"Kommt nicht in Frage!"
"Dann wenigstens den Lippenstift oder nur ein bisschen Lidschatten, bitte!"
"Ein für alle Mal: nein, Dieter!"
Es hat geläutet. "Du Papa, da ist ein Mann an der Tür, der sammelt fürs neue Schwimmbad."
"Ist gut, gib ihm einen Eimer Wasser!"
Fragt die kleine Lisa ihren Papa: "Du Paps, wo liegt eigentlich Afrika?" Darauf der Vater: "Das kann ja nicht weit sein, bei uns arbeitet ein Schwarzer in der Fabrik und der kommt jeden Tag mit dem Fahrrad!"
Die 17jaehrige Luzi sagt zur Freundin: "Großvater hatte ganz recht, als er sagte, ich soll nicht in den Nachtclub gehen, weil es da Dinge gebe, die ich nicht sehen sollte!"
Erkundigt sich die Freundin neugierig: "Und was hast du da gesehen?"
"Meinen Großvater!"
Renate hat vom Fleischer Wurst geholt. Die Mutter wiegt nach, es stimmt nicht.
Sofort geht sie zum Fleischer: "Das können Sie mit mir doch nicht machen, da fehlen ja 50 Gramm, ich habe es nachgewogen!"
Der Fleischer fragt freundlich: "Haben Sie Ihre Tochter auch nachgewogen?"
Zwei Mädchen schleichen um ein Uhr nachts nach Hause.
Meint die eine: "Meine Mutter wird kochen vor Wut!"
Darauf die andere: "Du hast es gut! Ich kriege so spät nie was zu essen!"
"Meine Eltern mögen mich nicht."
"Wie kommst du denn da drauf?"
"Als wir letzte Woche auf Klassenfahrt waren, sind sie heimlich umgezogen!"
Der kleine Sohn schaut sich den neuen Pelzmantel seiner Mutter an und meint:
"Muss das arme Vieh dafür gelitten haben!"
Darauf die Mutter wütend: "Wie sprichst du eigentlich über deinen Vater?"
Der Sohn kommt nach Hause: "Mami, ich bin in eine Pfütze gefallen."
"Mit deinen guten Sachen?"
"Ja, es war leider keine Zeit mehr, mich umzuziehen."
Fragt der kleine Indianer-Junge seine Mutter: "Du Mama, warum heißt meine älteste Schwester eigentlich 'Sonnenblume'?" ? "Ja mein Junge, weil sie in einem Sonnenblumenfeld gezeugt worden ist" - "Du Mama, warum heißt meine zweitälteste Schwester eigentlich 'Sonnenuntergang'?" ? "Ja mein Junge, weil sie bei Sonnenuntergang gezeugt worden ist. Aber sage mir, 'Scheiß gerissenes Kondom', warum fragst du so viel?"
"Mama, Mama, ich bin jetzt 14 Jahre alt. Darf ich nun endlich einen BH tragen?"
"Nein Marc!"
Mutter zur Tochter:
"Musstest Du nun wirklich mit dem Erstbesten ins Bett gehen?"
"Moment mal, Mutti, er war weder der Erste noch der Beste!"
Großvater sorgt sich um seinen Enkel, der inzwischen 18 ist, aber nie das Haus verlässt weil er ständig vor dem PC sitzt.
Eines Tages spricht ihn der Großvater an: "Weißt du, was ich in deinem Alter getan habe?"
"Ne, was denn?"
"Wir sind nach Paris ins Moulin Rouge gefahren, haben gefressen, gesoffen, haben den Weibern an den Titten rumgespielt, haben dem Barmann an die Theke gepisst und sind ohne zu zahlen gegangen."
Dem Enkel scheint diese Vorstellung zu gefallen, nicht nur das, nein sie lässt ihn nicht mehr los, also entscheidet er sich dasselbe zu tun.
Inzwischen sind zwei Wochen vergangen und der Großvater kommt wieder zu Besuch. Da sieht er seinen Enkel komplett eingegipst und nur noch mit der Hälfte seiner Zähne.
"Mein Gott was ist mit dir passiert?"
"Tja Großvater. Wir sind nach Paris ins Moulin Rouge gefahren, haben gefressen, gesoffen, den Weibern an den Titten rumgespielt, haben dem Barmann an die Theke gepisst und wollten ohne zu zahlen gehen. Da haben sie uns voll vertrimmt."
Fragt der Großvater: "Mit wem wart ihr denn da?"
"Mit der TUI!"
"Hmh, ja", brummt der Großvater, "das war der Fehler!"
"Warum, mit wem warst du denn da?"
"Mit der Wehrmacht!"
"Papi, was ist eigentlich eine Transe?"
"Keine Ahnung! Frag Mami, der weiß das!"
Der kleine Michael mault im Stadtpark: "Mami, hier ist es so langweilig!"
"Undankbarer Bengel, wenn es den Stadtpark nicht gäbe, gäbe es auch Dich nicht!"
"Mami", heult Evchen, "Klausi hat mich im Bad vollgespritzt!"
"Spritz doch einfach zurück."
"Kann nicht, Mami. Ich bin doch ein Mädchen."
"Hast Du auch deinen Lebertran genommen, Ulli?", fragt die Mutter.
"Ja, sicher," antwortet dieser treuherzig, "eine ganze Gabel voll!"
"Wieso wirfst Du nach dem Jungen da hinten mit Steinen?"
"Darf nicht näher ran gehen. Der hat Keuchhusten!
Was ist die Unterschied zwischen Brokkoli und Nasenschleim?
Es ist schwierig Kinder zu finden, die Brokkoli gerne essen...
Mutti, wie lang bist Du schon mit Vati verheiratet?"
"Zehn Jahre, mein Kind!"
"Und wie lange mußt Du noch..?"
Mädchen im Kindergarten: "Jetzt weiß ich wieso Jungs schneller laufen können als Mädchen: Gangschaltung und kugelgelagert..."
"Mama, warum droht der Mann da vorne der Dame auf der Bühne mit dem Stock?"
"Er droht nicht, er dirigiert."
"Und warum schreit sie dann so?"
"Papa, ich hob mi verliebt!"
"Jo, mei Sohn, in wen denn?"
"Ich mogs nit soge..."
"Jo sog schon! In die Marie?"
"Neee...."
"Jo mei! In die Eva vielleicht?"
"Neee, Papa..."
"Etwa in die Zensi, die olle Hur?"
"Nee, Pappa ... In ... in den Sepp!"
"In den Sepp? Aber... Der ist doch evangelisch!"
Beim Scheidungsprozess fragt der Richter den Sohn der Familie ob er bei der Mutter bleiben möchte. "Nein, bitte, bitte nicht zur Mutter, die schägt mich doch immer!" - "Also dann zum Vater", meint der Richter besonnen. "Nein, bitte, bitte nicht zum Vater, der schägt mich doch auch immer!" Fragt der Richter leicht genervt: "Ja, um Himmels Willen, wo willst Du denn dann hin?" "Bitte, bitte, ich will zur deutschen Nationalmannschaft.
Der Opa hat gesagt, die schlagen keinen mehr..."
Geht der Sohn morgens zur Mutter und sagt: "Mama, ich hab dich heute Nacht mit Papi gesehen. Du bist auf ihm gesessen und auf- und abgehüpft." Mama: "Weisst du, Papi ist ja so dick und ich will die Luft aus ihm rauspressen." Fritzchen: "Ach Mama, das bringt doch überhaupt nichts, weil unsere Nachbarin ihn jeden Montag morgen, wenn du in der Arbeit bist, wieder aufbläst!"
Ein paar Tage vor Weihnachten guckt der Pfarrer in seiner Kirche nochmal nach der Krippe, ob auch alles schön in Ordnung ist.  Mit Schrecken stellt er fest, dass die Maria fehlt. Er sucht und sucht, findet sie aber nicht. Am nächsten Morgen guckt er nochmal nach und stellt fest, dass auch der Josef nun verschwunden ist. Am Tag darauf, der Pfarrer ist schon total hilflos, findet er einen Zettel an der Krippe, auf dem mit Kinderschrift steht: "Liebes Christkind! Wenn ich zu Weihnachten den Computer nicht kriege, dann siehst Du Deine Eltern nie wieder!!!"
Als der Baum geschmückt werden soll, stellt der Vater fest, daß sie vergessen hatten, Lametta zu kaufen. Also wird Mäxchen in den Supermarkt geschickt, noch schnell welches kaufen.  
Als Mäxchen dann im Supermarkt ist, fällt ihm aber das Wort nicht mehr ein. Also zerrt er die Verkäuferin in die Lebensmittelabteilung, zeigt auf das Sauerkraut und sagt "Das hätte ich gerne, aber bitteschön verchromt!"
Die kleine Susi hat von ihrer Mutter Geld bekommen, um zum Frisör zu gehen.
Susi macht sich also auf den Weg und kommt an der Bäckerei vorbei. Wie kleine Mädchen eben so sind, geht sie hinein und kauft sich eine Nuss-Schnecke mit viel Zucker oben drauf.
Kurz darauf sitzt sie beim Haare schneiden und macht sich genüsslich über ihr eben erworbenes Gebäck her.
Der Frisör bemerkt, dass Susi von Zeit zu Zeit auf ihr Gebäck bläst und aufmerksam wie Frisöre eben sind, fragt er sie: "Hast du Haare auf deiner Schnecke?"
Antwortet die kleine Susi: "Spinnst du? Ich bin doch erst fünf!"
Alle Kinder schlafen im Bett, nur nicht Conny, die schläft mit Johnny.
Alle Kinder jagen den weißen Hai, auch Schröder, doch der ist Köder.
Alle Kinder bleiben vor dem Abgrund stehen, nur nicht Peter, der geht noch'n Meter.
Alle Kinder beobachten den hungrigen Löwen, nur nicht Andrea, die geht etwas näher.
Alle Kinder fahren Ski, nur nicht Sabine, die rennt mit der Lawine.
Alle Kinder haben Haare, nur nicht Klaus, dem fallen Sie aus.
Alle Kinder laufen in den Bunker, nur nicht Beate, die faengt 'ne Granate.
Allen Kindern steht das Wasser bis zum Hals, nur nicht Rainer, der war kleiner.
Alle Kinder pissen in die Rinne, nur nicht Inge, die liegt drinne.
Alle Kinder haben schoene Haare, nur nicht Torsten, der hat Borsten.
Alle Kinder wohnen in einem Haus, nur nicht Ulli, der wohnt im Gulli.
Alle Kinder gehen vom Friedhof, nur nicht Mark, der liegt im Sarg.
Alle Kinder spielen Fussball, nur nicht Miller, der spielt mit nem Killer.
Alle Kinder sind pünktlich, nur Peter kommt später.
Alle Kinder kaufen bei , nur nicht Andrea, die kauft bei IKEA.
Alle Kinder bekommen ein Knöllchen, nur nicht Nicklaus, der steht im Parkhaus.
Alle Kinder erschießen den angreifenden Feind, nur nicht Richard, der hat gesichert.
Alle Kinder lieben junge Mädels, nur nicht Thomas, der liebt Oma's.
Alle Kinder schlafen munter, nur Gunther holt sich einen runter.
Alle Kinder werden geliebt, außer Hagen, der wird geschlagen.
Alle Kinder gehen zur Beerdigung, nur nicht Hagen, der wird getragen.
Alle Kinder fliehen aus dem Knast, außer Britta, die rennt vors Gitter.
Alle Kinder werden älter, außer Torben, der ist gestorben.
Alle Kinder schauen auf das brennende Auto, nur Kurt hängt im Gurt.
Alle Kinder laufen aus dem Wald, nur Agathe, die fängt die Granate.
Alle Kinder rennen über die Straße, nur nicht Rolf, der klebt am Golf.
Alle Jungs lieben Mädchen, nur nicht Roy, der liebt nen Boy.
Alle Kinder gehen zur Schule, nur nicht Frank, der macht krank.
Alle Kinder haben Husten, nur nicht Nikola, die lutscht Ricola.
Alle Kinder essen Schnitzel. Nur nicht Susanne, die liegt in der Pfanne.
Alle Kinder singen ein Lied. Nur nicht Dirk, weil ich ihn würg.
Alle Kinder lieben Kakao. Nur nicht Jens, der trinkt Flens.
Alle Kinder haben gute Zähne. Nur nicht Lars, der ißt Mars.
Alle Kinder sitzen im Bus, nur nicht Gunter, der liegt drunter.
Alle Kinder sitzen ums Feuer, nur nicht Gitte, die hockt in der Mitte.
Alle Kinder nehmen Aspirin, nur nicht Ali, der ißt Zyankali.
Alle Kinder springen aufs Sprungtuch, nur nicht Berta, die landet härter.
Alle Kinder petzen in der Schule, nur nicht Paul, der hält's Maul.
Alle Kinder lieben Maggi, nur nicht Manni, der liebt Pfanni.
Alle Kinder brauchen was zu essen, nur nicht Annette, die nimmt 'ne Tablette.
Alle Kinder schwimmen im Fluß, nur Gunter geht unter.
Alle Kinder reiten auf den Ponys, nur Liese wirft 's auf die Wiese.
Alle Kinder spielen auf der Wiese, nur nicht Belinda, die kriegt schon Kinder.

wer die Seite direkt aufgerufen hat, klickt bitte hier , um zur Startseite zu kommen.
Diese Seite wurde am 02. Februar 2003 erstellt, letzte Änderung am 24. Oktober 2017
© Diethelm Glaser, alle Rechte vorbehalten | Seite 1.423

dieser Frameset gesamte HP
seit 3.11.2016
seit 26.8.2010
kostenlose Counter<BR> bei xcounter.ch
seit 19.5.2007