Bauernwitze

Didis Humorseiten, Nr. 59


Bauernwitze

(neue oben)

Ein Städter kommt in die Berge und fragt den Bauern, der Kühe weidet, nach der Uhrzeit. Darauf hebt der Bauer das Euter der Kuh und sagt: "zwölf!" "Donnerwetter", staunt der Städter, "an der Schwere des Euters können Sie genau feststellen, wie spät es ist!" "Nein", sagte der Bauer. "Wenn ich das Euter anhebe, kann ich die Kirchturmuhr sehen
Der Staubsaugervertreter kommt zu einem einsamen Bauernhof. Er verschüttet einen großen Sack Staub auf dem Fussboden und sagt:'Ich werde jeden Krümel aufessen, den dieser Staubsauger hier nicht wegputzt!'
'Mahlzeit!'sagt darauf die Bäuerin. 'Wir haben hier nämlich keinen Strom!'
Das Bauernehepaar ist in die Jahre gekommen. Eines Tages muß die Bäuerin den Stall vom Kaltbluthengst ausmisten. Das Pferd scheut, tritt aus und tötet die Bäuerin. Auf der Beerdigung ist ein Tourist, der sich alles ansieht. Dabei fällt ihm auf, dass der Bauer bei den Frauen immer mit dem Kopf nickt, bei den Männern aber immer den Kopf schüttelt. Hinterher fragt er ihn: "Sagt mal, warum habt ihr bei den Frauen immer mit dem Kopf genickt, bei den Männer immer den Kopf geschüttelt?"
"Na ja", sagt der, "Die Frauen haben immer gesagt: Mein Beileid. Und die Männer: Hast du dein Pferd noch?"
Ein Bauer wurde zu 60 Tagen Gefängnis verurteilt. Seine Frau schrieb ihm wütend einen Brief: "Jetzt, wo Du im Knast sitzt, erwartest Du wohl, dass ich das Feld umgrabe und Kartoffeln pflanze? Aber nein, das werde ich nicht tun!"
Sie bekam als Antwort: "Trau dich bloss nicht das Feld anzurühren, dort habe ich das Geld und die Gewehre versteckt!"
Eine Woche später schreibt Sie ihm erneut einen Brief: "Jemand im Gefängnis muss Deinen Brief gelesen haben. Die Polizei war hier und hat das ganze Feld umgegraben, ohne Etwas zu finden."
Da schreibt ihr Mann zurück: "Gut, dann kannst Du ja jetzt die Kartoffeln setzen!"
Der Bauer und der Knecht sind draußen auf dem Feld bei der Arbeit. Plötzlich zieht sich der Himmel zu und es sieht nach Regen aus.
Darauf der Knecht zum Bauer: "Bauer, wenn wir uns jetzt nicht beeilen, werden wir hier pitsche - patsche nass "
Darauf der Bauer zum Knecht: " Dann geh mal ins Haus und hole mir meine Gummistiefel !"
Sagt der Knecht: "Wieso ich denn? ......hole dir deine Gummistiefel doch selber."
Der Bauer schaut den Knecht böse an und fragt :
" Bin ich hier der Bauer oder bist du das ?"
Darauf geht der Knecht wutentbrannt ins Haus. Dort sitzen am Küchentisch die Bäuerin und deren hübsche Tochter.
Sagt der Knecht zu den beiden: "Der Bauer hat gesagt, ihr beide sollt euch nackig machen und ich soll euch mal so richtig ran nehmen."
Die beiden Frauen schauen sich an.
Die Bäuerin verwundert: "Nee, das glaub ich nicht, so was würde der Bauer niemals sagen, oder ?"
"Doch", sagt der Knecht, "aber ich kann ja vorsichtshalber noch mal fragen."
Er geht zum Küchenfenster und öffnet es. Die Bäuerin ist ihm gefolgt und steht daneben.
Der Knecht schreit auf´s Feld hinaus: "Bauer, ...... beide?"
Der Bauer schaut zum Fenster und brüllt zurück: "Natürlich beide, du Idiot !
Kuddel ist jetzt bei der Bundeswehr. An einem Wochenende besucht er seine Eltern auf dem heimischen Bauernhof. Natürlich in voller Kampfausrüstung. Er will seinen Eltern schließlich zeigen, was so ein Soldat alles mit sich rumschleppen muss. In der Küche trifft Kuddel seine Mutter: " Sieh mal, was ich hier alles habe." "Oh" sagt Mutter,"was hast du denn da an der Brust hängen?" "Das sind Eierhandgranaten",sagt Kuddel."Pass mal auf!". Er nimmt eine von den Dingern, zieht den Sicherungsring und wirft sie aus dem Küchenfenster auf den Stall. Bummmmmmm, der Stall liegt in Trümmern."Wahnsinn!", ruft die Mutter, "toll, und was ist das?". Kuddel: "Das ist eine Maschinenpistole, jetzt passe mal auf". Kuddel nimmt die Knarre von der Schulter, zielt durchs Fenster auf den Hof und: ratatatatatata ratatatatatata ratatatatatata.....Von den Hühnern sieht man nur noch eine Menge Federn über den Hof segeln. "Ohhhh", sagt Mutter, "wenn das dein Vater noch erleben könnte." "Wieso erleben könnte?", fragt Kuddel,"ist was mit Vater?". "Ja", meint die Mutter,"der war im Stall!"
Erzählt ein Bauer seinem Freund: "Stell' Dir vor, letztens bin ich mit meinem Traktor in eine Radarfalle gefahren."
"Und, hat's geblitzt?"
"Nein, gescheppert.
Die Bäuerin klagt: "Gustav, du wirst mir den Hahn schlachten müssen. Er ist in letzter Zeit immer so unlustig!"
"Glaubst Du", meint da der Bauer zweifelnd, "dass er danach lustiger wird ...?"
Kommt ein Farmer aus Texas in ein ländliches, deutsches Wirtshaus. Er stellt sich an den Tresen neben einen deutschen Bauern, bestellt ein Bier und fängt an zu prahlen:" Meine Farm in Amerika ist sehr groß. Wenn ich mit meinem Auto einmal ganz drumrum fahren möchte, muß ich morgens los und bin abends erst wieder zurück."
Sagt der Bauer: "Jo mei, so ein scheiß Auto hatte ich auch einmal!"
Ein Mann macht Ferien auf dem Bauernhof. Eines Morgens sieht er zufällig, wie der Knecht auf den Hof kommt, der Bäurin untern Rock langt, sich dann auf den Traktor setzt und davonfährt. Am nächsten Morgen liegt der Feriengast wieder auf der Lauer und - siehe da! - das gleiche Spielchen. So geht das jeden Morgen. Am Tag seiner Abreise beschließt der Mann, den Bauern über die Seitensprünge seiner Frau aufzuklären. "Bauer, deine Frau geht fremd!" - "Wie kommen Sie denn darauf?" - "Na, der Knecht langt ihr jeden Morgen unter'n Rock, bevor er mit dem Traktor auf'n Acker fährt!" - "Ach, wissen Sie," lacht der Bauer, "meine Frau hat ein Holzbein und da hängt der Traktorschlüssel dran."
Der Bauer sieht mit Entsetzen, wie die neue Magd der Kuh den Eimer mit der Milch zum Trinken vorsetzt. Er geift sie an, was das soll? Entschuldigt sich die Magd: "Die Milch schien mir etwas dünn, da wollte ich sie noch einmal durchlaufen lassen!"
Zwei Bauern am Stammtisch: “Ich hab’ letzte Woche alle meine Tiere markieren müssen. Mit ‘nem Ring im linken Ohr. Sauarbeit, sag’ ich dir.” “Kann ich mir denken, die ganzen Kühe, Schweine, Schafe…” “Ja, aber das Schlimmste waren die Bienen.”
Ist der Bauer noch nicht satt, fährt er sich ein Hähnchen platt.
Trinkt der Bauer zuviel Bier, melkt der Trottel seinen Stier
Erzählt ein Bauer seinem Freund: "Stell' dir vor, letztens bin ich mit meinem Trecker in 'ne Radarfalle gefahren!" -
"Und, hat's geblitzt?" -
"Nein, gescheppert!"
Sagt ein Bauer zum anderen: "Sag mal, dein Bulle, der nicht mehr richtig stieren konnte, was ist denn nun mit dem?"
"Ach, der Tierarzt war da, hat ihm so gelbe Tabletten verschrieben und jetzt geht es aber wieder voll ab!"
"Wie heißen die Tabletten denn?"
"Keine Ahnung, aber die schmecken ein bisschen nach nach Pfefferminz."
Ein Bauer kommt zum Arzt.
"Herr Doktor - ich liebe mein Pferd."
"Na und, jeder liebt sein Tier. Der eine seine Katze, der andere seinen Vogel. Ist doch nur natürlich, dass Sie Ihr Pferd lieben."
"Herr Doktor, ... - ja also,..., ich liebe mein Pferd auch physisch!"
"Oh, ist es ein Hengst oder eine Stute?"
"Natürlich eine Stute. Oder denken Sie etwa, ich bin pervers?"
Drei Bauern sitzten zusammen auf einer Parkbank. Sagt der eine:
"Meine Frau hat das doppelte Lottchen gelesen und danach Zwillinge bekommen!"
Sagt der zweite: "Ach, das ist doch noch gar nichts! Meine Frau hat Schneewittchen und die sieben Zwerge gelesen und hat Siebenlinge bekommen!"
Plötzlich springt der Dritte auf!
Fragen die andern beiden: "Was hast du denn plötzlich?"
Er: "Ich muss schnell nach Hause! Meine Frau liest gerade Ali Baba und die 40 Räuber!"
Ein Australier macht Urlaub in Bayern. Früh am Morgen geht er auf Wanderschaft. Er kommt bei einer Almhütte an, setzt sich auf eine Bank neben den Almöhi sitzt und fragt ihn, was für wild lebende Tiere es denn in Bayern gebe.
Der Bauer antwortet: "Jo mei, mir homn Adler, Steinböck, Hirsch, Gamsen, Füchse ond Luxe. Warum wuilst des wissn? Woher kimmst denn überhaupt?"
"Ich bin aus Australien!"
"So,und wos für wilde Fiecha hobts ihr in Australien?
"Wir haben Krokodile, Schlangen, Dingos, Koalabären, Haifische und Kängurus."
Der Almöhi: "Was san denn Kängurus?"
"Kängurus sind große Tiere, die sich auf dem Schwanz abstützen und große Sprünge machen!"
Der Öhi: "Jo mei,so was hamn wir aach, mir sogat Sackratten dazua!"
Der Gerichtsvollzieher kommt auf den Bauernhof und pfändet den Bullen. Fragt der Bauer: "Darf er noch einmal die Kuh bespringen, bevor Sie
ihn mitnehmen?" Der Gerichtsvollzieher erlaubt es.
Doch der Bulle versagt - nichts rührt sich, kein Zureden hilft. "Typisch," zürnt der Bauer, "noch keine Stunde beim Staat beschäftigt und schon ist er träge und müde..."
Ein Viehhändler zieht mit seiner Herde von Dorf zu Dorf. Eines Tages bemerkt er eine alte Kuh in seinem Besitz und denkt nach, wie er die denn nun am besten verkaufen könne.
Im nächsten Dorf bemerkt er zwei Bauern - den Horst und den Dieter - die nicht allzu intelligent aussehen und beschließt: "Denen verkaufe ich jetzt die alte Kuh!"
Er spricht die beiden an: "He Männer! Ich hab was tolles für Euch: eine Kuh, die Wasser zu Milch machen kann!"
Die beiden, anfangs noch skeptisch, lassen sich von dem Viehhändler zu einer Vorführung überreden. Nun, der Viehhändler stellt einen Kübel Wasser vor die Kuh, taucht den Schädel ins Wasser, geht ans hintere Ende und macht mit dem Kuhschwanz pumpende Bewegungen. Dann geht er zum Euter, melkt - siehe da, es kommt Milch raus!
Die beiden sind natürlich komplett begeistert und kaufen die Kuh. Sie ziehen mit Ihrer Neuerwerbung Richtung Heimat und kommen an einem See vorbei.
Da hat der Horst eine super Idee und sagt zum Dieter: "Du, wir steigen jetzt groß ins Milchgeschäft ein - stellen wir die Kuh doch an den See!" Gesagt, getan. Die Kuh steht mit den Vorderbeinen im Wasser und hinten an Land.
Horst hält den Kopf ins Wasser. Dieter pumpt, und die Kuh lässt einen mächtigen Fladen fallen. Er ruft dem Horst zu: "Mann! Halt den Kopf nicht so weit ins Wasser - die saugt schon Schlamm an..."
Eine Bauersfrau ist schwanger.
Schließlich ist es soweit und ihr Ehemann bringt sie ins Krankenhaus.
Weil er aber wieder zurück aufs Feld muß, sagt er: "Schreibe, wenn das Baby da ist!"
Die Bäuerin entgegnet: "Ich schreibe lieber 'Fahrrad angekommen', damit nicht alle sofort wissen, was
los ist!"
Am nächsten Tag kommt ein Brief: "Zwei Fahrräder angekommen. Eines mit Ventil und eines ohne."
Ein Bauer sagt zum anderen: "Ich kann meine beiden Kühe einfach nicht voneinander unterscheiden!"
Da rät ihm der andere Bauer: "Miss sie doch einfach nach!"
Am nächsten Tag sagt der Bauer glücklich zum anderen: "Die braune Kuh ist zehn Zentimeter länger als die schwarz-weiße."
Ein Bauer steht an einem Brunnen und möchte wissen, wie tief es dort hinabgeht.
Er wirft einen kleinen Stein hinunter, hört es aber nicht platschen. Er hebt einen größeren Stein auf, schmeißt ihn in den Brunnen - wieder kein Platschgeräusch.
Also bittet er einen Vorbeigehenden: "Können Sie mir helfen, diesen großen Felsbrocken in den Brunnen zu werfen? Ich will wissen, wie tief er ist."
Mit letzter Kraft wuchten die zwei den Felsbrocken auf den Brunnenrand und stoßen ihn hinunter. Sekunden später flitzt eine Ziege in Affentempo vorbei, läuft gegen den Brunnen und springt runter.
Wenig später kommt ein Hirte vorbei: "Haben Sie meine Ziege gesehen?"
"Ja, die ist gerade hier vorbeigeflitzt und in den Brunnen gesprungen", antwortet der Bauer.
"Unmöglich", wehrt der Hirte ab. "Ich hatte das Tier extra an einem dicken Felsbrocken angebunden..."
Drei Bauern sitzten zusammen auf einer Parkbank. Sagt der eine:
"Meine Frau hat das doppelte Lottchen gelesen und danach Zwillinge bekommen!"
Sagt der zweite: "Ach, das ist doch noch gar nichts! Meine Frau hat Schneewittchen und die sieben Zwerge gelesen und hat Siebenlinge bekommen!"
Plötzlich springt der Dritte auf!
Fragen die andern beiden: "Was hast du denn plötzlich?"
Er: "Ich muss schnell nach Hause! Meine Frau liest gerade Ali Baba und die 40 Räuber!"
Sagt der Bauer zu seiner Frau: "In drei Wochen haben wir Silberhochzeit. Wollen wir nicht ein Schwein schlachten?"
Erwidert die Bäuerin: "Was kann denn das arme Vieh dafür?"
Der Bauer und der Knecht sind draussen auf dem Feld bei der Arbeit. Plötzlich zieht sich der Himmel zu und es sieht nach Regen aus. Darauf der Knecht zum Bauern: "Wenn wir uns jetzt nicht beeilen, werden wir hier pitsche patsche nass." Darauf der Bauer zum Knecht: "Dann geh mal ins Haus und hole mir meine Gummistiefel!" Sagt der Knecht: "Wieso ich denn? Hole dir deine Gummistiefel doch selber." Der Bauer schaut den Knecht böse an und fragt: "Bin ich hier der Bauer oder bist du das?" Darauf geht der Knecht wutentbrannt ins Haus. Dort sitzen am Küchentisch die Bäuerin und deren hübsche Tochter. Sagt der Knecht zu den beiden: "Der Bauer hat gesagt ihr beide sollt euch nackig machen und ich soll euch mal so richtig ran nehmen." Die beiden Frauen schauen sich an. Die Bäuerin verwundert: "Nee, das glaube ich nicht. So was würde der Bauer niemals sagen, oder?" "Doch", sagt der Knecht. "Aber ich kann ja vorsichtshalber noch mal fragen." Er geht zum Küchenfenster und öffnet es. Die Bäuerin ist ihm gefolgt und steht daneben. Der Knecht schreit aufs Feld: "Bauer, beide?" Der Bauer schaut zum Fenster und brüllt zurück: "Natürlich beide, du Idiot!"
Ein Bauer sagt zum anderen: "Ich kann meine beiden Kühe einfach nicht voneinander unterscheiden!"
Da rät ihm der andere Bauer: "Miss sie doch einfach nach!"
Am nächsten Tag sagt der Bauer glücklich zum anderen: "Die braune Kuh ist zehn Zentimeter länger als die schwarz-weiße."
Das Bauernehepaar ist in die Jahre gekommen. Eines Tag muß die Bäuerin den Stall vom Kaltbluthengst ausmisten. Das Pferd scheut, tritt aus und.... Auf der Beerdigung ist ein Tourist, der sich alles ansieht. Dabei fällt ihm auf, daß der Bauer bei den Frauen immer mit dem Kopf nickt, bei den Männern aber immer den Kopf schüttelt. Hinterher fragt er ihn: Sagt mal, warum habt ihr bei den Frauen immer mit dem Kopf genickt, bei den Männer immer den Kopf geschüttelt? Na ja, sagt der: Die Frauen haben immer gesagt, "mein Beileid..." und die Männer: "Hast du dein Pferd noch?..."
Meier beobachtet, wie der Bauer den Stier zum Decken bringt. Der Stier will nicht so richtig, da packt der Bauer der Kuh zwischen die Hinterbeine, zieht seine Hand einmal durch und fährt dem Stier mit der schleimigen Hand über die Nase. MMUUUUUUH, brüllt der Stier, bekommt große Augen und stürzt sich auf die Kuh. "Oh", sagt Meier, "der ist ja auf einmal ganz spitz geworden!" - "Klar", antwortet der Bauer. "Geht das auch bei Menschen, meine Frau beschwert sich, daß ich immer so lustlos bin." - "Aber sicher", sagt der Bauer, "greifen sie ihrer Frau in den Schritt, und schmieren sie sich die Hand durch Gesicht, dann werden sie so wild wie dieser Stier!" Meier fährt nach Hause, seine Frau liegt im Bett und liest. Er reißt ihr die Decke weg und den Slip vom Leib, greift in ihren Schritt, schmiert sich mit der Hand durch Gesicht, spürt seine Erregung und ruft: "Erna! Ich bin auf dich wild wie ein Indianer!" - "Ja", lacht sie auf, "so siehst du jetzt im Gesicht auch aus..."
Ein Mann macht Ferien auf dem Bauernhof. Eines Morgens sieht er zufällig, wie der Knecht auf den Hof kommt, der Bäuerin untern Rock langt, sich dann auf den Traktor setzt und davonfährt. Am nächsten Morgen liegt der Feriengast wieder auf der Lauer und - sieh da! - das gleiche Spielchen. So geht das jeden Morgen. Am Tag seiner Abreise beschließt der Mann, den Bauern über die Seitensprünge seiner Frau aufzuklären. "Bauer, deine Frau geht fremd!" - "Wie kommen sie denn darauf?" - "Na - der Knecht langt ihr jeden Morgen untern Rock, bevor er mit dem Traktor auf'n Acker fährt!" - "Ach - wissen sie" lacht der Bauer, "meine Frau hat ein Holzbein und an dem hängt der Traktorschlüssel."
Ein Bauer in Canada entdeckt eine Erotiklücke und eröffnet auf seiner Farm eine Art Puff. Er stellt hinter seinem Haus eine Bretterwand auf und bohrt drei Löcher rein. Für ein paar Canadian-Dollars kann jeder notgeile Farmer seinen Schniedel reinhängen. Soweit so gut. Am ersten Tag kommt der Bauer von der Nachbarranch und probiert das erste der drei Löcher aus. Nach zehn Minuten ist er total erledigt und meint: "Hey, Dein Teil ist spitze, das Geld geb' ich dir gern, aber sag mir bitte... wer stand hinter dem Loch???" Der Bauer: "Das war meine Frau." Ein paar Tage später kommt der selbige wieder und steckt seinen Schniedel in das zweite Loch. Nach einer Viertelstunde drückt er völlig entkräftet seine Kohle ab und fragt: "Oh Mann, das war Obersahne, sag mir bitte- wer stand hinter dem Loch???" Der Bauer: "Das war meine Tochter." Wieder ein paar Tage später probiert, wie kann es anders sein, unser Freier das dritte Loch. Nach einer Dreiviertelstunde Dauerorgasmus torkelt er zum Bauer hin:"...Oahh.....Oooooaaahh....Mann, sag mir bitte um Himmelwillen, wer war hinter der Mauer????????" Der Bauer: "Das war meine Melkmaschine, die läßt nicht unter zwanzig Liter los!!"
Fragt ein Bauer den anderen: "Hör mal , als dein Eber nicht mehr auf die Sau wollte - welches Mittel hat der Tierarzt denn verschrieben? Das soll doch so toll gewirkt haben!" Der Nachbarbauer: "Keine Ahnung, weiß ich wirklich nicht mehr" Und nach Sekunden des Nachdenkens: "Ich kann Dir nur sagen, daß es nach Pfefferminze schmeckte..."
Der Bauer hat für seinen Hühnerhof einen jungen Hahn gekauft. Der alte Hahn weist ihn ein: "Du kannst alle Hennen haben bis auf die Berta. Die gehört mir!" Selbstbewußt tönt darauf der junge Gockel:" Nix da, Ich will alle!!" - "Dann laß uns einen Wettlauf zum Misthaufen machen, der Sieger bekommt alle Hennen." Die beiden Hähne rennen los. Der ältere liegt vorne, aber als sie den Hof zur Hälfte überquert haben, legt sich der junge mächtig ins Zeug und rückt ganz dicht auf. Plötzlich knallt es, und der junge Hahn fällt tot um. Der Bauer nimmt sein Gewehr von der Schulter und meint verwundert: "Komisch, schon der dritte schwule Hahn in dieser Woche!"
Der Knecht ist in die Magd verschossen, aber die will nicht. Der Knecht läßt sich jedoch nicht entmutigen und denkt sich eine List aus. Auf einem Spaziergang erzählt er der Magd: "In diesem Gebüsch hier wohnt der Gehirnpicker!" - "Was ist denn ein Gehirnpicker?" - "Das ist ein kleiner, gefährlicher Vogel, der sich auf den Kopf setzt und das Gehirn herauspickt. Wenn der Gehirnpicker kommt, mußt du dich auf den Boden legen und den Rock über den Kopf ziehen!" Die Magd ist nach dieser Mitteilung sichtlich beeindruckt. Als sie das nächste Mal an dem Gebüsch vorbeikommen, ruft der Knecht: "Achtung, der Gehirnpicker!", woraufhin sich die Magd auf den Boden wirft und den Rock über den Kopf zieht; da fällt der Knecht über sie her. Sie herausfordernd: "Pick' nur, pick' nur, bis zum Gehirn kommst du eh nicht!"
Zwei Pferde spielen auf der Weide Tennis, ein Bauer schaut interessiert zu. Plötzlich fängt es an zu regnen, sagt das eine Pferd zum anderen:"Du, wir müssen aufhören, es regnet" Sagt der Bauer:"Geht doch in der Scheune Tischtennis spielen!" Tippt sich das andere Pferd an die Stirn und sagt:"Haben Sie schon 'mal Pferde Tischtennis spielen sehen?!"

Suche durch meine Website:


wer die Seite direkt aufgerufen hat, klickt bitte hier , um zur Startseite zu kommen.
Diese Seite wurde am 19. Juni 2000 erstellt, letzte Änderung am 30. Dezember 2014
© Diethelm Glaser (Design), alle Rechte vorbehalten | Seite 3.782

dieser Frameset gesamte HP
seit 3.11.2016
seit 26.8.2010
kostenlose Counter<BR> bei xcounter.ch
seit 19.5.2007