Heiteres - Arbeit

Didis Humorseiten, Nr. 66


Arbeits-Witze

(neue oben)

Die Mitarbeiter haben schon einiges über ihren neuen Abteilungsleiter gehört und fürchten sich nun vor der zukünftigen Zusammenarbeit. Schließlich hat er seinen ersten Arbeitstag und läuft durch das Büro, um sich alles anzuschauen und zu sehen, wo er Änderungen vornehmen kann.
Er will seinen Angestellten von Anfang an zeigen, dass mit ihm nicht zu scherzen ist und dass er vollen Arbeitseinsatz erwartet. Als er dann einen jungen Mann sieht, der lässig an der Wand lehnt und Däumchen dreht, traut er seinen Augen kaum.
Er geht zu dem Mann und fragt ihn in einem barschen Ton: „Sie, was machen Sie denn da?“
„Ich vertreibe mir die Zeit, bis ich endlich bezahlt werde.“, entgegnet der junge Mann unbeeindruckt.
Der neue Chef platzt fast vor Wut. Dennoch gibt er sich die größte Mühe, souverän zu wirken: „Wie viel verdienen Sie denn pro Woche?“
„Naja, so ungefähr um die 300 Euro.“, antwortet der Mann.
Der Abteilungsleiter versucht sich zu beherrschen. Er zieht sein Portemonnaie aus dem Sakko, nimmt sich 600 Euro heraus und drückt die Scheine dem Jüngling in die Hand. Anschließend brüllt er ihn an: „Das ist Ihre Bezahlung für zwei Wochen. Und jetzt verschwinden Sie hier AUF DER STELLE!“
Der Mann blickt den Chef verblüfft an. Schließlich zuckt er mit den Schultern, steckt das Geld ein und verlässt das Büro. Stolz und siegessicher dreht sich der Abteilungsleiter zu seinen Angestellte um und fragt diese: „Haben Sie das gesehen? Na, was halten Sie davon?“
Eine Kollegin meldet sich daraufhin zu Wort und erklärt: „Naja, ich schätze mal, dass war das größte Trinkgeld, was er jemals für eine Pizzalieferung bekommen hat.“
Interviews für Jobs sind immer ein aufregendes Erlebnis. Neben den Grundfragen zur Qualifikation für den Job wie beispielsweise Ausbildung, Erfahrung, etc., stellen Personaler gerne auch trickreiche Fragen um zu sehen, wie die Bewerber mit Druck umgehen. Während es normalerweise weder richtige noch falsche Antworten gibt, gibt es immer wieder Bewerber die Antworten abgeben, die einfach nur perfekt sind.
Bei einem Bewerbungsgespräch bekommt ein Mann folgende Aufgabe:
Du fährst an einem stürmischen Abend Auto. Du kommst an einer Bushaltestelle vorbei und siehst, dass drei Personen auf den Bus warten:
1. Eine alte Frau, die so aussieht als ob sie bald stirbt
2. Einen Kindheitsfreund, der dir mal das Leben gerettet hat
3. Der perfekte Mann, bzw. die perfekte Frau, von dem du schon immer geträumt hast
Wem würdest du anbieten, ihn mitzunehmen, wenn du weißt, dass du nur für eine Person Platz in deinem Auto hast. Diese Frage wurde wirklich mal in einem Bewerbungsgespräch gestellt.
Du könntest die alte Dame retten, die bald sterben wird und damit moralisch wohl das Richtige tun. Du könntest auch deinen Kumpel retten und so deine eigene Rettung wieder gut machen. Oder du rettest deinen Traummann / deine Traumfrau. Schließlich weißt du nicht, ob du sie oder ihn irgendwann einmal wieder siehst.
Der Kandidat, der aus 200 Bewerbern ausgesucht wurde, hatte eine geniale Antwort:
„Ich würde meinem Kumpel die Schlüssel geben, damit er die alte Frau ins Krankenhaus bringt. Dann würde ich gemeinsam mit meiner Traumfrau auf den Bus warten.“
Im Drogeriemarkt fängt ein neuer Azubi an.

Der Chef führt ihn in die Kunst der Verkaufsgespräche ein und bedient die erste Kundin. Die fragt nach Gardinen-Waschmittel.
Der Chef:
"Möchten sie auch noch Glasreiniger dazu? Wenn sie ja eh die Gardinen abnehmen, geht das Fensterputzen in einem."
Kundin: "Das ist eine gute Idee. Ich kaufe beides!"
Bei der nächsten Kundin soll der Azubi sein Glück versuchen.
Diese fragt nach Tampons.
Der Azubi: "Möchten sie auch noch Glasreiniger dazu?" Die Kundin fragt verwirrt nach dem Grund.
Der Azubi: "Wenn sie eh 5 Tage keinen Sex haben, könnten sie wenigstens die Fenster putzen!"
Ein Mann kommt zum Friseur und fragt den Inhaber: "Wie lange dauert's, bis ich drankomme?" Der Friseur schaut auf die wartenden Kunden und sagt: "Zirka 2 Stunden." Der Mann geht wieder.
Ein paar Tage später betritt der Mann wieder das Geschäft und fragt: "Wie lange dauerts, bis ich drankomme?" Der Friseur schaut sich wieder um und sagt: "In etwa 3 Stunden." Der Mann geht wieder. Eine Woche später betritt der Mann wieder das Geschäft und fragt: "Wann komme ich dran zum Haarschneiden?" Wieder schaut der Friseur auf die wartenden Kunden und sagt: "In 2 1/2 Stunden." Wieder verlässt der Mann den Laden. Daraufhin wendet sich der Friseur an seinen Lehrling: "Geh' doch mal dem Mann hinterher und schau, wo er hingeht!" Etwas später kommt der Lehrling zurück und kann sich vor Lachen kaum noch halten. Der Friseur fragt ihn: "Also, wohin geht er, nachdem er den Laden verlässt?" Der Lehrling lacht: "Er geht zu Ihrer Frau nach Hause!"
Ali ruft morgens früh seinen Chef an:
“Du Chef, kann heute nicht zur Arbeit kommen. Ich habe fürchterliche Kopfschmerzen.”
Sagt der Chef:
“Ach Ali, ich gebe dir einen Tipp. Immer wenn ich Kopfschmerzen habe, lasse ich mir von meiner Frau ordentlich einen blasen. Danach sind die Kopfschmerzen weg und ich kann gut gelaunt zur Arbeit gehen.”
“O. K. Chef, probiere ich aus.”
Zwei Stunden später erscheint Ali auf der Arbeit. Als der Chef ihn sieht:
“Na Ali, hat geklappt, wie?”
“Ja Chef, danke. Aber eins muss ich noch sagen. Schönes Haus hast du.
"Männer!", ruft der Vorarbeiter, "gebt noch einmal euer Bestes! Bis heute Nachmittag muss die Straße aufgerissen sein! Ab morgen gibt es fünf Wochen Betriebsferien."
"Sagte der Klemptner:  "In einer Woche bekommen Sie es wieder" und nahm das Klo mit."
Ein Rentner sitzt im Park auf einer Bank und beobachtet zwei Arbeiter. Zuerst gräbt einer der  Arbeiter ein Loch und danach stehen die beiden ca. 10 Minuten rum, dann schaufelt der zweite Arbeiter das Loch wieder zu.  Und dies wiederholen sie alle 5 Meter. Der Rentner sieht darin kein Sinn, und fragt die  Zwei: "Sach maa, darf ich fragen, was Ihr da macht?" Die Arbeiter: "Na klar, wir setzen Bäume!" Rentner: "Bäume?" Arbeiter: "Ja, aber unsere Kollege, der sonst die Bäume reinhält, ist heut krank!"
Verkaufsgespraech im Modegeschaeft. Beide schwul.  Der
Verkaeufer fragt den Kunden: "Was kann ich fuer Sie tun, mein Herr ?"  Kunde:
"Ich haette gern einen schwarzen Blazer."  "Ja, ja, ich auch," meint der
Verkaeufer, "aber solches Personal ist sehr schwer zu bekommen!"
In der Drogerie: "Wer hat meiner Frau Alleskleber statt Zahnpasta verkauft?"
Betretenes Schweigen. Meldet sich kleinlaut der Lehrling. Der Kunde drückt ihm die Hand: "Danke, mein Junge!"
Der Pilot an den Tower: "Ratet mal, wer jetzt kommt!" Der Fluglotse schaltet die Beleuchtung der Landebahn aus und erwidert: "Rate mal, wo wir sind!"
"Chef, mein Gehalt steht in keinem Verhältnis zu meinen Leistungen!" - "Das stimmt, aber wir können sie doch nicht verhungern lassen."
Eine Putzfrau bewirbt sich um eine Arbeitsstelle: "Liebe Frau", sagt der Chef zu der etwas korpulenten Dame, "Sie sehen mir etwas unbeweglich aus, glauben Sie, dass Sie die Arbeit schaffen werden?" Schlagfertig antwortet sie: "Soll ich bei Ihnen nun putzen oder soll ich etwas vorturnen?"
Der Chef einer Feuerwehrwache kommt - beide Hände tief in die Hosentaschen gesteckt ? ganz langsam in den Aufenthaltsraum seiner Männer. Nachdem er einen Kaffee getrunken hat, sagt er: "Macht euch mal ganz langsam und sachte fertig, das Finanzamt brennt."
Zwei Arbeiter in Deutschland unterhalten sich darüber, was sie ihren Frauen zu Weihnachten schenken wollen.
"Meine Frau bekommt zu Weihnachten einen neuen Mantel und eine Kette."
"Soviel Geld hast dafür noch übrig, obwohl wir immer weniger Lohn bekommen und alles teurer wird?"
"So schlimm ist das nicht. Ist ja für ihr Fahrrad!"
Direktor Müller kommt in die Angestelltenbüros und sieht, dass dort ein rauschendes Fest mit Champagner und Kaviar gefeiert wird.
Fragt er verwundert: "Was ist denn hier los?"
"Der Computer hat sich geirrt und anstatt der Nettogehälter die Abzüge ausgezahlt."
Und so kommt man zu Sonderurlaub: Ein Mann überlegt, wie er ein paar Tage Sonderurlaub bekommen kann.
Am besten scheint es ihm, verrückt zu spielen, damit sein Chef ihn zur
Erholung nach Hause schickt.
Er hängt sich also im Büro an die Zimmerdecke.
Da fragt ihn seine Kollegin, warum er das denn tut, und er erklärt es
ihr. Wenige Minuten später kommt der Chef, sieht seinen Angestellten
an der Decke hängen.
"Warum hängen Sie an der Decke?"
"Ich bin eine Glühbirne!"
"Sie müssen verrückt sein, gehen Sie mal für den Rest der Woche nach Hause und ruhen sich aus. Montag sehen wir dann mal weiter."
Der Mann geht, die blonde Kollegin aber auch.
Auf des Chefs Frage, warum sie denn auch gehe, sagt sie:
"Im Dunkeln kann ich nicht arbeiten."
Zwei Arbeitskollegen treffen sich beim Bier und berichten über ihre neuesten Erlebnisse.
Sagt der Erste: "Mensch, wenn ich dir erzähl, was ich gestern Abend erlebt habe, haut's dich aus den Socken!"
Zweiter: "Erzähl schon!"
Erster: "Du kennst doch die kleine süße Maus aus der Buchaltung?"
Zweiter: "Ja, und?"
Erster: "Mensch, Alter, ich war gestern bei ihr zu Hause und wollte sie vernaschen."
Zweiter:"Ja, und dann?"
Erster: "Wir wollten gerade zur Sache kommen, da schließt jemand die Tür auf! Sie voll im Panik: 'Oh Gott, mein Mann!'. Ich raus aus dem Bett und steuere zum Schrank. 'Nein, nein', sagt sie,'das klappt nicht. Er ist so misstrauisch!' Sag ich: 'Was jetzt?'. Sagt sie: 'Geh schnell in die Wäschekammer. Nimm das Bügeleisen und fang an zu bügeln!. Ich sage dann, du wärst der Mann vom Wäsche-home-service!'. Ich ab wie die Feuerwehr und gebügelt und gebügelt und gebügelt. Nach drei Stunden bin ich dann ganz leise abgehauen."
Sagt der Zweite: "Super! Die Wäsche, die du gestern gebügelt hast, hab ich vorgestern gewaschen!"
Der junge Schauspieler verkündet stolz, er habe jetzt seine erste Rolle erhalten: "Ich spiele einen Ehemann, der seit 25 Jahren verheiratet ist."
"Nicht schlecht für den Anfang", meint sein Vater, "vielleicht bekommst du das nächste Mal sogar eine Sprechrolle."
Zwei Arbeiter in Deutschland unterhalten sich darüber, was sie ihren Frauen zum Valentinstag schenken wollen.
"Meine Frau bekommt zum Valentinstag einen neuen Mantel und eine Kette."
"Soviel Geld hast dafür noch übrig, obwohl wir immer weniger Lohn bekommen und alles teurer wird?"
"So schlimm ist das nicht. Ist ja für ihr Fahrrad!"
Der Chef feierlich zu seiner Belegschaft: "Meine Herren, damit Sie es alle wissen, meine Frau wird in
einem halben Jahr Mutter!"
"Und, haben Sie schon jemanden in Verdacht?"
Der Polier schreit den Bauarbeiter an: "He, Meier, während der Arbeit wird nicht geraucht!"
Schreit der zurück: "Haben Sie mich vielleicht arbeiten sehen?"
Dieter hat seine Lehrzeit hinter sich. Der Meister hält ihm eine Rede: "Lieber Dieter, ab heute sage
ich nicht mehr 'du' zu dir! Und die Werkstatt brauchst du auch nicht mehr auszufegen. Das machen ab
jetzt sie..."
"Chef, darf ich heute zwei Stunden früher Schluss machen? Meine Frau will mit mir shoppen gehen." -
"Kommt ja überhaupt nicht in Frage, Schulze!" - "Vielen Dank Chef, ich wusste, Sie würden mich nicht im
Stich lassen."
Der Lehrling kommt zum Meister gelaufen und schreit: "Meister, Meister, das Haus ist eingestürzt!"
Darauf der Meister: "Habe ich euch Idioten nicht gesagt, dass das Gerüst erst abgebaut werden darf, wenn die Tapete trocken ist?"
Fällt auf dem Bau ein Maurer vom Gerüst und bricht sich das Genick. Die anderen Bauarbeiter stehen um die Leiche herum und wissen nicht, was sie tun sollen. Schließlich kommt der Polier und ordnet an: "Zuerst nehmt ihm mal die Hände aus den Taschen, damit das wie ein Arbeitsunfall aussieht..."
Und dann war da noch der Glaser, der 34 Fensterscheiben erneuerte, bevor er merkte, dass er einen Sprung in der Brille hatte.
Sagt der Chef zu seiner Sekretärin: "Ich habe letzte Nacht von Ihnen geträumt, Fräulein Maus."
"Wirklich?"
"Ja, Sie sollten sich schämen, mit einem verheirateten Vorgesetzten solche Schweinereien zu treiben!"
Ein Millionär am Bankschalter: "Sie haben sich gestern bei der Auszahlung um 10.000 Euro geirrt." "Das kann ja jeder behaupten!" antwortet freundlich der Bankangestellte: "Sie hätten das sofort beanstanden müssen. Jetzt ist es zu spät!" "Schon gut, dann behalte ich das Geld eben ..."
Zwei Jockeys unterhalten sich an der Theke. Sagt der eine: "Wie ernährst Du denn Dein Pferd?" Sagt der andere: "Mit Hafer und Bier." - "Schon mal was gewonnen?" "Nee, aber mein Pferd ist immer bestens drauf!"
Kunde im Supermarkt: "Haben sie in ihrem Saftladen auch Hundekuchen?" Verkäufer: "Natürlich. Soll ich ihn einpacken oder fressen sie ihn gleich hier?"
Wenn du einen Mathematiker wählen läßt zwischen einem Brötchen und ewiger Seligkeit, was nimmt er? Natürlich das Brötchen: Nichts ist besser als ewige Seligkeit - und ein belegtes Brötchen ist besser als nichts ...
Ein Ingenieur und ein Mathematiker wachen nachts auf und merken, dass ihre Häuser brennen. Was tun sie? Der Ingenieur rennt zum Feuerlöscher, löscht damit den Brand und legt sich wieder schlafen. Der Mathematiker sieht den Feuerlöscher und denkt: "Es existiert eine Lösung!" Dann geht er wieder ins Bett.
Der Bergmann kommt von der Schicht nach Hause. Als er sich umzieht, ruft seine Frau erstaunt: "Mann, Karl, Dein linkes Bein ist ja noch ganz schwarz?!?"
"Na nu, da muss ich wohl im Gedränge das Bein eines Kumpels gewaschen haben!"
Wie sind Sie denn zu diesem traurigen Gewerbe gekommen?" wird der Bestattungsunternehmer gefragt. "Von meinem Vater geerbt." "Sie hätten ablehnen können!" "Und meinen ersten Kunden verlieren?"
Warum kommen Sie erst jetzt?", raunzt der Chef. "Ich bin aus dem Fenster im dritten Stock gefallen." "Na und, das hat ja wohl nicht eine Stunde gedauert!"
Chef zum verspäteten Mitarbeiter: "Sie kommen diese Woche schon zum Vierten mal zu spät. Was schließen sie daraus?" "Es ist Donnerstag!"
"Welche Aufgabe hat der Abteilungsleiter dir zugeteilt?" fragt der Chef den Lehrling.
"Ich sollte ihn wecken, wenn Sie kommen!"
Der Lehrling trifft im Fahrstuhl seinen Chef. Der sagt tadelnd: "Schon wieder zu spät!" - Darauf
vertraulich der Lehrling: "Ich auch!"
Geht ein Mann in eine Metzgerei und sagt: "Ich hätte gerne 500g Leberwurst. Aber bitte von der groben,
fetten!"
Darauf der Metzger: "Tut mir leid, die hat heute Berufschule!"
"Singt meine Frau nicht wunderschön?", fragt der Gastgeber seinen Arbeitskollegen.
"Wie bitte?"
"Ich fragte, ob Sie nicht finden, dass meine Frau wunderschön singt?"
Der Arbeitskollege: "Tut mir leid, ich verstehe Sie nicht! Die Alte da vorne grölt so schrecklich!"
Anruf beim Metzgermeister:
"Haben sie Schweinebauch?" - "Ja."
"Haben sie Schweineohren?" - "Ja!"
"Haben sie Schweinefüße?" - "Natürlich!"
"Na, sie müssen ja aussehen..."
Der Chefdekorateur zum neuen Lehrling: "Ich schätze es zwar, wenn meine Leute schnell bei der Arbeit sind. Aber die letzte Schaufensterpuppe, die du ausgezogen hast, war unsere Chefin..."
Eine Firma bekommt einen neuen Chef, der für seine Härte bekannt ist. Er duldet keinen, der nicht 120% bei der Arbeit gibt und ist bekannt dafür, Arbeiter, die nicht alles geben, sofort zu feuern.
Am ersten Tag wird er durch die Büros geführt und der Chef sieht, wie ein Mann sich gegen die Wand im Flur lehnt. Alle Mitarbeiter können ihn sehen und der Chef denkt, hier hat er eine gute Gelegenheit, den Mitarbeitern zu zeigen, dass er Faulheit nicht dulden werde. Er geht zu dem Mann hin und fragt ganz laut:
"Wie viel verdienen Sie in der Woche?"
Ein bisschen überrascht antwortet der Mann: " 300,- EUR die Woche, wieso?"
Der Chef holt seine Geldbörse heraus, gibt ihm 600,-EUR und schreit ihn an mit den Worten: "Ok, hier ist dein Lohn für 2 Wochen, nun HAU AB und komme nie wieder hierher!"
Der Chef fühlt sich toll, dass er allen gezeigt hat, dass Faulheit nicht mehr geduldet wird und fragt die anderen Mitarbeiter: "Kann mir jemand sagen, was dieser faule Sack hier gemacht hat?"
Mit einem Lächeln im Gesicht sagt einer der Mitarbeiter: "Pizza geliefert!"
Zwei Männer müssen ein Klavier in den 12. Stock tragen.
Da sagt der eine zu dem anderen: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich. Die gute ist, dass wir schon im 7. Stock sind. Und die schlechte: wir sind im falschen Haus!"
Drei Handwerker diskutieren über das Alter ihres Berufes. Jeder glaubt den älteren zu haben.
Sagt der Maurer: Ich habe den ältesten Beruf, wir Maurer haben schon die Pyramiden in Ägypten gebaut!
Antwortet der Gärtner: Das ist noch gar nichts mein Beruf ist noch älter, wir Gärtner haben schon den "Gaden Eden" gepflanzt!
Sagt der Elektriker: Ach was! Die Elektriker sind die ältesten: Als Gott sprach, das es Licht werde haben wir schon vorher die Leitungen verlegt.
"Da gratuliere ich aber", lächelte die Verkäuferin. "Sie sind der erste Kunde, der sich über einen nicht aufgegangenen Fallschirm beschwert!"
Fragt der Meister den Lehrling: "Sag mal, wo kommst du überhaupt her?"
Darauf der Lehrling: "Aus Samsdorf, wo nur Nutten und Fußballspieler herkommen!"
Der Meister entsetzt: "Meine Frau kommt aus Samsdorf!"
Lehrling: "Ah ja, bei welcher Fußballmanschaft spielt sie denn?"
Ein Briefträger stürzt bei Glatteis direkt vor einem Polizisten vom Fahrrad. Der Inhalt seiner Posttasche landet verstreut auf dem Gehweg.
"Gibt es bei der Post noch mehr so Trottel wie Sie?", fragt der Polizist spöttelnd.
"Nein, ich bin der letzte," knurrt der Briefträger. "Die anderen sind inzwischen alle bei der Polizei!"
Der Briefträger ist sauer, weil er wegen einer Ansichtskarte zum Leuchtturm rausrudern musste: "Post für dich, Jan."
"Sei bloß vorsichtig. Wenn du maulst, abonniere ich die Tageszeitung..."
Der Lehrling rettet seinen Chef vor dem Ertrinken.
Sagt der Chef: "Dafür hast du einen Wunsch frei! Was wünschst du dir am meisten?"
Überlegt der Lehrling eine Weile und sagt schließlich: "Erzählen Sie in der Fabrik niemanden, dass ich es war, der Sie gerettet hat..."
Was ist der Unterschied zwischen einem Maschinenbauingenieur und einem Bauingenieur?
Maschinenbauingenieure bauen Waffen. Bauingenieure bauen Ziele.
Der Student auf der Baustelle sagt zu den ihm anvertrauten drei ausländischen Bauarbeitern: "Wir brauchen jetzt nicht mehr so viele Leute. Zwei von euch können jetzt Pause machen." Nachdem er sich umdreht ist keiner mehr da ist. Als die Arbeiter nach ca. einer Stunde wieder auftauchen, erklären sie dem verdutzten Studenten: "Du hab`n gesagt, zwei können Pause mach`n. Du nicht gesagt, welche zwei!"
Warum arbeiten Maurer nur 6 Monate im Jahr?
Weil in den anderen 6 Monaten das Bier gefroren ist...
Der Chef zum Angestellten: "Seit sie bei mir arbeiten, stehlen sie, haben sie ein Verhältnis mit meiner Frau, und meine Tochter erwartet ein Kind von ihnen! Eines will ich ihnen sagen: Bei der nächsten Kleinigkeit schmeiße ich sie raus!"
Stotternder Schmied zu seinem Gesellen: "Heute sch-sch-schmieden wir einen Hammer. Du haust auf den Stahlklotz so lange drauf bis ich STOP sage." Der Geselle haut wie wild rein, als plötzlich der Schmied anfängt: "Sch...Sch...Sch...Sch...Scheiße ---- w-w-wird 'ne Sch-Sch-Schippe."
Der Meister läßt seinen Azubi für ein paar Stunden alleine in der Schreinerei. Um zu überprüfen ob er auch alles richtig macht, ruft er den Lehrling von Unterwegs mit verstellter Stimme an: Meister: "Guten Tag, ich wollte fragen ob sie auch Astlöcher verkaufen?" Azubi: "Ja, natürlich. Davon haben wir jede Menge." Meister: "Gut, dann möchte ich gerne mal 1000 Stück bestellen." Azubi: "Tut mir leid, das geht im Moment leider nicht." Meister: "Warum denn?" Azubi: "Wir exportieren im Moment alles nach Amerika." Meister: "Nach Amerika ? Was machen denn die damit?" Azubi: "Die machen daraus die Arschlöcher für Schaukelpferde..."
Ein junger Mann zieht in die Stadt und geht zu einem großen Kaufhaus, um sich dort nach einem Job umzusehen.

Manager: "Haben Sie irgendwelche Erfahrungen als Verkäufer?"

Junger Mann: "Klar, da wo ich herkomme, war ich immer der Top-Verkäufer!"

Der Manager findet den selbstbewussten jungen Mann sympathisch und stellt ihn ein. Der erste Arbeitstag ist hart, aber er meistert ihn.

Nach Ladenschluss kommt der Manager zu ihm. "Wie viele Kunden hatten Sie denn heute?"

Junger Mann: "Einen."

Manager: "Nur Einen? Unsere Verkäufer machen im Schnitt 20 bis 30 Verkäufe pro Tag! Wie hoch war denn die Verkaufssumme?"

Junger Mann: "210325 Euro und 65 Cent."

Manager: "210325 Euro und 65 Cent?! Was haben Sie denn verkauft?"

Junger Mann: "Zuerst habe ich dem Mann einen kleinen Angelhaken verkauft, dann habe ich ihm einen mittleren Angelhaken verkauft. Dann verkaufte ich ihm einen noch größeren Angelhaken und schließlich verkaufte ich ihm eine neue Angelrute. Dann fragte ich ihn, wo er denn eigentlich zum Angeln hinwollte, und er sagte 'Hoch an die Küste'.

Also sagte ich ihm, er würde ein Boot brauchen. Wir gingen also in die Bootsabteilung, und ich verkaufte ihm diese doppelmotorige Seawind. Er bezweifelte, dass sein Honda Civic dieses Boot würde ziehen können, also ging ich mit ihm rüber in die Automobilabteilung und verkaufte ihm diesen Pajero mit Allradantrieb."

Manager: "Sie wollen damit sagen, ein Mann kam zu ihnen, um einen Angelhaken zu kaufen, und Sie haben ihm gleich mehrere Haken, eine neue Angelrute, ein Boot und einen Geländewagen verkauft?!?"

Junger Mann: "Nein, nein, er kam her und wollte eine Packung Tampons für seine Frau kaufen, also sagte ich zu ihm: 'Nun, wo Ihr Wochenende doch sowieso langweilig ist, könnten Sie ebenso gut Angeln fahren.'"
Am Stammtisch:"Nun, wie klappt's mit Deiner Selbständigkeit?" - "Prima, ich kann nicht klagen!" - "Gut, dann erzähl doch mal!" - "Ich arbeite mit Brieftauben. Morgens verkaufe ich sie, und abends sind sie wieder da!"
Ein Mann in einem Heißluftballon hat die Orientierung verloren. Er geht tiefer und sichtet eine Frau am Boden. Er sinkt noch weiter ab und ruft:
"Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich habe einem Freund versprochen, ihn vor einer Stunde zu treffen; und ich weiß nicht wo ich bin."
Die Frau am Boden antwortet:
"Sie sind in einem Heißluftballon in ungefähr 10m Höhe über Grund. Sie befinden sich auf dem 49.Grad, 28 Minuten und 11 Sekunden nördlicher Breite und 8.Grad, 28 Minuten und 58 Sekunden östlicher Länge."
"Sie müssen Ingenieurin sein" sagt der Ballonfahrer.
"Bin ich", antwortet die Frau, "woher wissen Sie das?"
"Nun", sagt der Ballonfahrer, "alles was Sie mir sagten ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen anfangen soll, und Fakt ist, dass ich immer noch nicht weiß, wo ich bin. Offen gesagt, waren Sie keine große Hilfe. Sie haben höchstens meine Reise noch weiter verzögert."
Die Frau antwortet:
"Sie müssen im Management tätig sein."
"Ja," antwortet der Ballonfahrer, "aber woher wissen Sie das?"
"Nun," sagt die Frau, "Sie wissen weder, wo Sie sind, noch wohin Sie fahren. Sie sind aufgrund einer großen Menge heißer Luft in Ihre jetzige Position gekommen. Sie haben ein Versprechen gemacht, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können und erwarten von den Leuten unter Ihnen, dass sie Ihre Probleme lösen. Tatsache ist, dass Sie nun in der gleichen Lage sind, wie vor unserem Treffen, aber merkwürdigerweise bin ich jetzt irgendwie schuld!"

Suche durch meine Website:


wer die Seite direkt aufgerufen hat, klickt bitte hier , um zur Startseite zu kommen.
Diese Seite wurde am 24. März 2007 erstellt, letzte Änderung am 04. Dezember 2016
© Diethelm Glaser, alle Rechte vorbehalten | Seite 4.047

dieser Frameset gesamte HP
seit 3.11.2016
seit 26.8.2010
kostenlose Counter<BR> bei xcounter.ch
seit 19.5.2007