Meine Gedanken "Z"

meine Gedanken


zu Ende (meine Ehe mit Petra): (25.09.01 bzw. 11.12.2001)

ich habe nun (22.02.2004) einiges gelöscht, weil sich inzwischen viel "getan" hat. Ich schrieb diese Sachen in meiner damaligen Verfassung, und Zeit heilt Wunden!
Was zwischen mir und Petra war, wissen nur wir zwei zu 100%, und falsche Behauptungen lassen sich nicht entkräften, inzwischen hat jeder seine neue Liebe gefunden, man soll auch einmal die Vergangenheit ruhen lassen, mal sehen, was die Zukunft bringt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

07.03.2002 - 5:10 - ich decke die Kleinen ein letztes Mal zu und fahre zur Arbeit, um 8:15 rufe ich sie an and sage "Tschüss", muss heulen. Um 18:00 zu Hause - ein stilles Haus. Morgen hat André Geburtstag :-(

Umzug nach Badbergen

22.04.2003
nun wohnen sie "nur noch" 300 km von mir weg, am 06.Juni 2003 holte ich meine Kleinen dort zum Urlaub ab. Heidi war bei mir, leider aßen sie fast nichts.

neue Beziehungen

08.03.2002 "Heidimausi51?" im Spinchat kennengelernt, am 12.05.2002 erster Besuch bei ihr, wir wurden Freunde. Am 24.07.2003 aus verschiedenen Gründen mit ihr "Schluß" gemacht.
am 26.07.2003 lernte ich Manuela kennen, am 23.Augsut gingen wir alle (Petra mit Anhang, Jürgen, Max und wir) zu Strengs Essen.
Sie hat nun auch ihre Liebe gefunden, 5 Jahre jünger (früher sagte sie, sie will nur Ältere), und ich habe in Manuela das gefunden, was ich immer suchte. Mit Heidi hatte es sich zerschlagen, leider waren einige unerfreuliche Dinge (mails, chat), vor allem von ihrer Tochter, aber Liebe kann man nicht erzwingen!
Kurios: Manuelas Mann hat am selben Tag Geburtstag wie Petra!
Nun hat wohl alles seinen Abschluß gefunden, ich vermisse zwar die Kleinen, aber bei der Mutter sind sie besser aufgehoben, und ich muss auch 'mal an mich denken, bin seit Januar Rentner!
Ich muß also eigentlich Petra dankbar sein, denn ohne ihren Auszug hätte ich Manuela nie kennengelernt! Damit ist diese Seite "zu Ende" ;-)

Versuch eines Gedichtes ;-)
den ersten Teil schrieb ich aus Enttäuschung, die rechte Spalte heute (12.11.2003):

Es war einmal ein Wassermann,
der war einfach zu "dumm"

Dann plötzlich schlug das Schicksal zu,
sein Rücken wurde krumm

und weil er wurde immer kleiner,
ging die Liebe baden!

Da lernte er ein Mädel kennen,
der konnte er alles sagen.

Bei beiden war die Ehe aus,
die Kinder waren der Halt.

Da suchten sie ne Wohnung sich
und teilten heiß und kalt.

Dann sagte sich ein Baby an,
ein Bub - es war der Dritte

Es ging also zum Standesamt
der Stiefsohn in der Mitte

Doch nach der Heirat kam der Stress
durch Arbeit und das Kind

Das zweite kam, war nicht geplant
die Liebe war im Wind!

Sie chattete und schmückte sich
mit Piercings und Tattoo,

und sagte zu mir "ich geh weg
nach Norden" - Türe zu.

Da war da noch 'ne Wasserfrau,
vom Leben nicht verwöhnt.

Der Mann ging fremd und war oft blau,
sie wurde noch verhöhnt!

Nun lebte sie allein mit Tochter
und hoffte auf den Prinzen,

sie war im Chat und sah sich um
und plötzlich musst sie grinsen:

Da war ein Krummer - Quasimodo
der Nick war ungewöhnlich,

"Ich bin Deine Esmeralda", sagte sie
das stimmte ihn versöhnlich!

Man chattete und mochte sich
und sehnte sich nach Liebe

Dann kam der Tag, wo man sich traf,
es regten sich die Triebe!

Von da an glühten heiß die Drähte
ließ ihre Liebe wachsen

mal kam der Zug nach NRW,
mal fuhr der Ford nach Sachsen.

Man würde sich gern öfter sehn,
doch mangelt es am Gelde.

Drum freute man sich ungemein,
man wollt sich sehn in bälde

Doch war da auch ein Töchterlein,
die hatte bald Geburtstag

und gönnte ihrer Mutter nicht
dass diese auch den Mann mag.

und Mütter können leider nicht
aus ihrer Haut hinaus.

Drum warte ich mit Schmerz und Pein
sie bleibt nun doch zu Haus.

das war der Anfang nun vom End
so konnts nicht weitergehn

ich hab mich dann von ihr getrennt
sie konnt' es nicht verstehn.

Dann fand ich eine neue Lieb'
sie gab mir, was ich brauchte

ihr Nick war Cinderella (Babe)
der Nachteil - dass sie rauchte.

Doch sonst ist sie mein Sonnenschein,
perfekt in Haushalt und im Bett

so sollte wahre Liebe sein
mal kochen und auch mal kokett

wenn ihre Augen schaun mich an
mir ihre Sehnsucht zeigt

dann weiß ich, was mir bisher fehlt
Gefühl und Zärtlichkeit

ob Film, Musik oder Natur
wir mögen's gleiche beid'

am liebsten aber kuscheln pur
und nette Zweisamkeit

Noch gibt es nur die Wochenenden
wo wir uns sehen können

doch bald ist diese Zeit vorbei
man möge es uns gönnen

dann wohnt sie ganz in meiner Nähe
man sieht sich jeden Tag

teilt Freud' und Leid und viele Stunden
weil man sich so sehr mag

mög' es so nur weitergeh'n
bis an das Lebensend'

dann sind wir glücklich Hand in Hand
ein schönes Happy-End!


wer die Seite direkt aufgerufen hat, bitte hier klicken, um zur Startseite zu kommen!
Diese Seite wurde am 25. September 2001 erstellt, letzte Änderung am 03. November 2016
© Diethelm Glaser 2001-2007, alle Rechte vorbehalten | Seite 788

dieser Frameset gesamte HP
seit 3.11.2016
seit 26.8.2010
kostenlose Counter<BR> bei xcounter.ch
seit 19.05.2007